Ehrenbürger der Stadt Schweinfurt

Die Stadt Schweinfurt hat bisher 32 Mal die Ehrenbürgerurkunde verliehen.

Im Folgenden werden die Personen einzeln aufgelistet. Angegeben sind regelmäßig Personendaten und das Datum der Verleihung der Ehrenbürgerurkunde.

1. Peter Christian Friedrich Endres (1787 - 1831)

    Verleihung am 08. November 1822

    Dekan und Ortspfarrer;

    In Anerkennung seiner Verdienste um die Bildung der

    Jugend

2. Heinrich Christian Ullrich (1791 - 1861)

    Verleihung am 08. November 1822

    Diakon

    In Anerkennung seiner Verdienste um die Bildung der Jugend

3. Dr. Ernst Friedrich Wilhelm Fabri (1797 - 1866)

    Verleihung am 08. November 1822

    Progymnasialprofessor

    In Anerkennung seiner Verdienste um die Bildung der Jugend

4. Friedrich Wilhelm Ruß (1779 - 1843)

    Verleihung am 10. April 1826

    Chemiker

    Für die Entwicklung des Schweinfurter Grüns

    zusammen mit Wilh. Sattler,      

    womit der Grundstein für die Schweinfurter Farben- und

   Tapetenindustrie gelegt wurde.

5. Philipp Franz Freiherr von Gebsattel (1759 - 1837)

    Verleihung am 28. Juli 1835

    königlicher Kreis- und Stadtgerichtsdirektor

    Für die Verdienste um die Bürgerschaft während seines

    30-jährigen Wirkens in der Schweinfurter Justiz.

6. Dr. Georg Karl Seuffert (1800 - 1870)

    Verleihung am 10. November 1938

    königlicher Kreis- und Stadtdirektor

    in Erwägung seines ausgezeichneten Wirkens als Mitglied und Vorstand der

    Justizbehörde durch umsichtige Beförderung der Gerechtigkeitspflege,

    durch allseitig zuvorkommend ausgesprochene Humanität gegen die

    Bürger- und Einwohnerschaft und durch unverkennbares, wohlwollendes

    Streben der Wohlfahrt derselben

   

   

7. Dr. Friedrich Rückert (16. Mai 1788 - 31. Januar 1866)

    Verleihung am 16. Oktober 1864

    preußischer Geheimrat und Dichter

    dem gebürtigen Schweinfurter für seine weitbekannten

    Werke

8. Wilhelm Förtsch (1807 - 1872)

    Dekan und Pfarrer

    Verleihung am 18. April 1871

    in Anerkennung seiner 16-jährigen Tätigkeit

    als Schulvisitator der protestantischen

    Volksschulen und Referent der Lokalschulkommission

    und seiner Verdienste um das Volksschulwesen

9. Adam Ambach (1799 - 1875)

    Verleihung am 24. Dezember 1873

    Arzt und Magistratsrat

    für 25 Jahre ununterbrochener Begleitung der Funktionen eines

    bürgerlichen Magistratsrates und Pflegschaftsrates und Kassiers

    der Armenpflege.

10.Dr. Friedrich Stein (1820 - 1905)

     Verleihung am 09. Januar 1890

     Advokat und kgl. Justizrat

     für dessen erfolgreiche Mitwirkung am Zustandekommen

     des Rückertdenkmals und seine verdienstvollen Arbeiten

     auf dem Gebiete der Geschichte der Stadt sowie seine

     langjährige, eifrige und pflichttreue Tätigkeit als

     1. Vorstand des Gemeindekollegiums

11.Fürst Otto v. Bismarck (01. April 1815 - 30. Juli 1898)

    Verleihung am 19. Februar 1895

    erster Kanzler des Deutschen Reiches

    als Dank der Stadt für seine angebliche Weitsicht im

    Juli 1866 während des Deutschen Krieges mit der er

    die Stadt vor direkter Kriegsgefahr bewahrt haben soll

12.Friedrich Wirsing (1830 - 1903)

     Verleihung am 16. Dezember 1902

     Privatier und Magistratsrat

     für hervorragende Treue und unermüdliche Fürsorge

     für die Verwaltung des städtischen Vermögens sowie

     auf dem Gebiete der Sorge für das städtische Schulwesen

13.Gustav Breitung (1840 - 1909)

     Verleihung am 11. September 1906

     Advokat und kgl. Justizrat

     für Verdienste, "die er an der 

     Spitze der Bürgerschaft über 15 

     Jahre lang in einer Periode

     arbeitsreichster und verantwortungsvollster Entwicklung

     des Gemeinwesens in unermüdlicher Hingabe an die    

     übernommenen Pflichten durch erfolgreichste Mitarbeit, bewährten   

     Gemeinsinn und stets bewiesene Bürgerfreundlichkeit erworben hat"

14.Wilhelm Fischer (1850 - 1915)

     Verleihung am 13. Januar 1915

     Privatier

     für hohe Verdienste um die 

     Interessen der Stadtgemeinde auf 

     allen Gebieten des gemeindlichen 

     Lebens

15.Wilhelm Söldner (1857 - 1929)

     Verleihung am 17. September 1919

     rechtskundiger Bürgermeister und kgl. Hofrat

     verliehen in "höchster Würdigung und Anerkennung

     seines ersprießlichen und erfolgreichen über 22-jährigen

     Wirkens zum Wohle der Stadt"

16.Dr. Hans Graetz (1861 - 1925)

     Verleihung am 03. Dezember 1919

     prakt. Arzt und kgl. Hofrat

     für seine lange und aufopfernde Tätigkeit als

     Krankenhaus- und Armenarzt

17.Dr. Ing. e.h. Ernst Sachs

     (22. November 1867 - 02. Juli 1932)

     Verleihung am 21. November 1927

     Industrieller, Geheimer Kommerzienrat,

     Alleininhaber der Fa. Fichtel & Sachs

     anlässlich seines 60. Geburtstages würdigte man seine

     Verdienste um die Ausbreitung der Kugellagerindustrie

     und seine hochherzigen Stiftungen zugunsten der

     Errichtung eines Hallenschwimmbades.

    

18.Willy Sachs (23. Juli 1896 - 19. November 1958)

     Verleihung am 20. Juli 1936

     Industrieller, Kgl. schwedischer Konsul,

     Alleininhaber der Fa. Fichtel & Sachs

     anlässlich seines 40. Geburtstages für seine

     "außerordentlichen Verdienste um die Stadt,

     insbesondere durch die Stiftung des Willy-Sachs-Stadions"

19.Nils August Ekberg (1886 - 1965)

     Verleihung im Jahr 1952

     Direktor der SKF Kugellagerfabriken

     für außerordentliche Verdienste beim Wiederaufbau

     ihrer zerstörten Unternehmen nach Kriegsende, womit

     viele Arbeitsplätze gesichert wurden sowie für die  

     Förderung des sozialen Wohnungsbaus.

20.Dr. Ing. e.h. Georg Schäfer

     (07. Sept. 1896 - 27. Jan. 1975)

     Verleihung am 22. Dezember 1952

     für außerordentliche Verdienste beim Wiederaufbau

     ihrer zerstörten Unternehmen nach Kriegsende, womit

     viele Arbeitsplätze gesichert wurden sowie Förderung

     des sozialen Wohnungsbaus

21.Dr. Jens Ferdinand Gademann (1880 - 1969)

     Verleihung am 21. Oktober 1954

     Kommerzienrat und Fabrikant

     als Inhaber der Weiß- und Buntfarbenfabrik   

     Gademann & Co hat er sich mit der Förderung

     der Wirtschaft, der Geschichtsforschung und des

     kulturellen Lebens seiner Heimatstadt besonders

     verdient gemacht

22.Karl Wilhelm Peterson (1891 - 1964)

     Verleihung am 21. Oktober 1954

     Fabrikdirektor der SKF Kugellagerfabriken

     für seine außerordentlichen Verdienste um den

     wirtschaftlichen Aufstieg der Stadt und das Wohl

     ihrer Bürger

23.Dr. Benno Merkle (1872 - 1959)

     Verleihung am 28. Juni 1957

     Oberbürgermeister

     Merkle amtierte von 1920 bis zur Machtergreifung

     der Nationalsozialisten im Jahr 1933 als

     Oberbürgermeister der Stadt. Für seine außerordentlichen

     Verdienste in dieser schweren, politisch und wirtschaftlich

     bewegten Zeit 

    

24.Georg Schäfer (1861 - 1925)

     Verleihung am 25.06.1961

     einzige posthume Verleihung

     36 Jahre nach seinem Tod in Würdigung seiner

     großen Verdienste um die wirtschaftliche Entwicklung

     der Stadt zur Industriestadt und um das soziale Wohl

     der Beschäftigten seines Betriebs

25.Gunnar Wester (1904 - 1967)

     Verleihung am 06. Januar 1964

     Vorsitzender der GF der SKF Kugellagerfabriken

     schwedischer Konsul

     für seine wirtschaftliches und soziales Wirken zum

     Wohl der Stadt und ihrer Bürger

26.Georg Wichtermann (1909 - 1997)

     Verleihung am 23. März 1974

     Oberbürgermeister

     1946 bis 1952 Mitglied des Stadtrates und anschließend

     bis 1956 Zweiter Bürgermeister. Von 1956 bis 1974

     Oberbürgermeister. In über 30-jähriger Amtszeit als

     Kommunalpolitiker setzte er die nach Ende des Zweiten

     Weltkriegs eingeleitete Aufbauphase zielstrebig fort und

     brachte die Stadt auf vielen Gebieten des wirtschaftlichen,

     sozialen und kulturellen Lebens voran.

27.Gretel Baumbach (1896 - 1983)

     Verleihung am 18. Dezember 1975

     Stadträtin

     Erste Frau, die diese Würde erlangt hat

     Sie leistete nach Kriegsende wertvolle Hilfe

     in der freien Wohlfahrtspflege. Ihrer Initiative

     ist der Bau verschiedener sozialer Einrichtungen,

     wie dem Altenheim und Jugenderholungsanstalten zu

     verdanken

28. Dr. phil. h.c. Otto Schäfer (1912 -2000)

      Verleihung am 25. Mai 1977

      Unternehmer, Miteigentümer der Fa. FAG Kugelfischer

      Georg Schäfer KGaA

      für seinen langjährigen tatkräftigen Einsatz für die

      wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Belange der

      Stadt und ihrer Bürger

29.Georg Schäfer geb. 1928

     Verleihung am 04. März 2008

     Dipl. Ing, früherer Miteigentümer der Fa. FAG

     Kugelfischer Georg Schäfer KGaA

     Mitbegründer der Sammlung Georg-Schäfer-Stiftung.

     Ihm ist es zu   verdanken, daß die von seinem Vater

     Georg Schäfer zusammengetragene einzigartige

     Gemäldesammlung in Schweinfurt gehalten und der

     Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden konnte.

     

 


30.Otto G. Schäfer geb. 1937

     Verleihung am 04. März 2008

     Dipl. Kaufmann, früherer Miteigentümer der Fa. FAG

     Kugelfischer Georg Schäfer KGaA

     Trotz anderweitiger äußerst lukrativer Angebote hat

     er u. a. die Bibliothek seines Vaters Dr. phil. h.c.

     Otto Schäfer in eine Stiftung überführt und damit ihren

     Verbleib in Schweinfurt gesichert. Zur Bibliothek gehört

     die nahezu vollständige Sammlung der Druckgraphik

     Albrecht Dürers in herausragender Qualität.

    

31. Kurt Petzold geb. 1936

      Verleihung am 18. Februar 2011

      Rechtsanwalt  

      Oberbürgermeister von 1974 - 1992

     

      

32.Gudrun Grieser geb. 1947

     Verleihung am 18. Februar 2011

     Oberbürgermeisterin von 1992 - 2010