Aktuelle Veranstaltungen

Initiative gegen das Vergessen – Schweinfurt

 

 

 

 

 

Die „Initiative gegen das Vergessen“ arbeitet seit 1980 an der regionalen Aufarbeitung des Faschismus in der Region.

 

Wir führen regelmäßig Veranstaltungen und Stadtrundgänge bzw. -fahrten durch.

 

Bei Interesse von Schulen, Verbänden und Organisationen sind wir gerne bereit, gesonderte Termine zu vereinbaren und die Auseinandersetzung mit dem Thema zu unterstützen.

 

Wir sind der Meinung, dass ein wichtiger Teil des Kampfes gegen neofaschistische und demokratiefeindliche Tendenzen die Aufklärung über die konkrete Situation in der Zeit des Faschismus ist.

 

Das kann man am besten im regionalen Umfeld, an Orten und Geschehnissen die hier passiert sind.

 

Dafür bieten wir unsere Hilfestellung und unser Fachwissen an.

 

Unser Anspruch ist, diese Zeit lebendig und verständlich mithilfe von Dokumenten, Fotos und Zeugenaussagen darzustellen. Wir stützen uns nur auf Material und Fakten die nachweisbar durch Recherchen abgesichert sind.

 

 

 

Wenn Sie Interesse haben nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

 

Bitte sprechen Sie uns an!

 

 

 

 

 

Klaus Hofmann
Sprecher der Initiative

 

 

 

www.initiative-gegen-das-vergessen.de    zwangsarbeit@web.de

 

 

 

Regionale Angebote für Veranstaltungsmöglichkeiten zum Thema Nationalsozialismus in Schweinfurt

 

 

 

für Schulen / Gruppen / Organisationen

 

 

 

 

 

Ø Bus-Stadtrundfahrt „Das andere Schweinfurt“, über die Zeit des Nationalsozialismus, anschaulich und konkret zu allen wichtigen
Themen, Dauer ca. 1 ½ Std.

 

 

 

Ø Stadtbegehung „Das jüdische Schweinfurt“, Reichspogromnacht und jüdische Mitbürger, zu Fuß in der Innenstadt, Dauer ca. 1 ½ Std.

 

 

 

Ø Stadtbegehung „Der letzte Weg der Sophie Malczyk“ von der Gefängniszelle in der „Harmonie“ bis zur Erschießung am Städt. Krankenhaus, Dauer ca. 1 Std.

 

 

 

Ø Führung entlang der ehemaligen Lager für die Zwangsarbeiter der Schweinfurter Großindustrie bis zum Denkmal für die mehr als 10.000 Zwangsarbeiter/Innen in Schweinfurt.
Die Geschichte der Lager, die Arbeits- und Lebensbedingungen, die Darstellung von Einzelschicksalen werden anhand von Dokumenten, Fotos und Zeitzeugenaussagen erläutert, Dauer ca. 1 ½ Std.

 

 

 

Ø Folien-Vortrag: Zwangsarbeiter in Schweinfurt – „Wie kamen sie hierher, was mussten sie erleben?“, über die wichtigsten Stationen eines Lebens als Zwangsarbeiter Dauer ca. 1 Std., anschließend Gelegenheit zur Diskussion

 

 

 

Ø Andere oder veränderte Zusammenstellungen und Themen sind möglich.

 

 

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns – am besten über unsere Mailadresse! Wir haben zur örtlichen Geschichte der Nazi-Diktatur einige

 

Veröffentlichungen herausgebracht, die man auf unserer homepage findet.

 

 

 

Initiative gegen das Vergessen

 

 

 

c/o Kulturwerkstatt Disharmonie 97421 Schweinfurt Gutermann-Promenade 7

 

zwangsarbeit@web.de    www.initiative-gegen-das-vergessen.de 

 

                                        

 

                                                       Stand: Jan 2018