Dr. Melchior Ludwig Brunner

Dr. Melchior Brunner ist der Sohn des Georg Brunner.

Er wurde am 23. September 1565 in Speyer geboren, heiratete die Schweinfurterin Anna Dampfinger und verstarb am 04. März 1616 im 50. Lebensjahr.

Auch Dr. Melchior Ludwig Brunner war wie sein Vater Jurist und Anwalt, der ebenfalls von der Grafschaft v. Castell immer wieder zu Rate gezogen wurde, wie nachfolgender Brief deutlich macht.

In diesem Brief des Grafen Wolfgang II. zu Castell-Remlingen (1588 - 1631) antwortet dieser dem Stadt-Konsulenten Dr. Melchior Ludwig Brunner auf dessen Empfehlung eines Kandidaten für eine Pfarrstelle in Oberleinbach. Mit dieser Empfehlung scheint sich jedoch Brunner so richtig ins Fettnäpfchen getreten zu sein, denn es stellte sich heraus, dass der empfohlene Pfarrer Caspar Haaß in Diensten derer zu Castell gestanden war und "ein schlechten Possen gerissen, indem er unß den Dienst mitten im Jahr uffkündet.." Er verlangt von Brunner "und gelangt hierauf unser gnädig Gesinnen an Euch, wofern Ihr zu den Junckern kömmt, so sollet Ihr uns bey ihnen bestermaßen entschuldigen und unßer Ursachen, warumb wir gedachten Caspar Haaß nicht alsbald ziehen lassen können, andeuten und zu verstehen geben. Wollten wir Euch uff Euer Schreiben nicht verhalten, dem wir mit günstigem Willen wohlgewogen, Remlingen 11. August 1613.

Interessant auch die Anmerkung: "....das unßer Bruder den Herrn Bischof zu Wirtzburg zu einem Nachpaarn in Röttelsee bekäme, hören wir auß allerhand Ursach nit gern."

Bearbeitungsvermerk: "mein gräflicher Herr kann den von Dr. Brunner commendirten Pfarrer nit annehmen, beschwert sich auch, daß M. Caspar Haaß sein Pfarrdienst vor dem Ziel resignirt..."

 

 

Brief des Grafen zu Castell an Dr. Melchior Ludwig Brunner aus dem Jahre 1600:

 

bitte durch Anklicken vergößern!