Programm Disharmonie

Kulturwerkstatt Disharmonie

Gutermannpromenade 7

97421 Schweinfurt

Telefon 0 97 21/2 88 95

Fax 0 97 21/18 61 75

Kartentelefon 0 97 21/7 30 98 98

 

e-mail disharmonie@t-online.de

 

 

Büro Öffnungszeiten:

Montag - geschlossen

Dienstag - Freitag  10.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch, 12. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Judy Harper - „Winter songs & tales“

 

„Eine märchenhafte Winter- und Weihnachtsreise, die das Herz berührt und die Seele erwärmt.“

 

Keltische christmas carols, alte und neue Weihnachtslieder, verträumte Wintersongs und mit Feingefühl ausgewählte Geschichten über Weihnachtshelfer, Winterträume und über die Verwandlung, die Weihnachten in einem bewirken kann, zaubern eine beseelte Atmosphäre, in der das Besondere dieser Jahreszeit wieder spürbar wird.

 

Wenn die beiden Musiker Judy und Michael die liebevoll weihnachtlich geschmückte Bühne betreten, dann verwandeln sie mit ihrer besonderen Ausstrahlung den Raum und nehmen ihre Zuhörer mit auf eine märchenhafte Winterweihnachtsreise, in der die Wärme und das Wesentliche dieser Zeit wieder spürbar wird.

 

Judy‘s Stimme, von der Kritiker kürzlich schrieben „eine unverkennbare Stimme kraftvoll und weich wie Samt zugleich“ erfüllt den Raum, mal sanft und zart eingehüllt in weiche Harfen- und Kontrabassklänge, mal kraftvoll und schwebend. Ein herzerwärmendes Weihnachtskonzerterlebnis mit zwei sympathischen Musikern. Berührend, direkt, nah, greifbar.

 

www.harfenlichter.de

 

www.judyharper.de

 

 

 

Donnerstag, 13. Dezember,, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Anton Mangold Quartett – Beijing Underground –

 

Aufgenommen in Köln, gemastert in New York, inspiriert durch einen Aufenthalt des Anton Mangold Quartetts in Peking; das ist verkürzt die Entstehungsgeschichte des Debutalbums „Beijing Underground“, das bei dem Schweinfurter Label „Dr. HeartMusic“ erschien.

 

Jetzt sind die Musiker von ihrer zweiten China Konzert Reise (u.a. Forbidden City Concert Hall Beijing, Jazzclub Shanghai, Jazzfestival Xian) zurück und präsentieren viele neue Kompositionen. www.antonmangoldquartett.de

 

Besetzung:

 

Anton Mangold – Saxophon (Kulturpreisträger der Stadt Schweinfurt)

 

Felix Schneider - Piano

 

Zhitong Xu - Drums

 

Theodor Spannagel - Bass

 

 

Freitag, 14. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

TBC  – Totales Bamberger Cabaret - Aller Unfug ist schwer 

 

Guter Unfug hat einen Namen: TBC! Während blutige Amateure wie Markus Söder, Sigmar Gabriel und die AfD billigen Unfug produzieren, kommt beim Totalen Bamberger Cabaret nur geprüfter Qualitätsquatsch auf die Bühne.

 

Mit ihrer einzigartigen Mischung aus fränkischer Coolness und weltoffenem Galgenhumor zünden die Zwerchfellschmeichler von TBC ein Feuerwerk des gepflegten Unfugs und helfen ihrem Publikum dabei, über sich selbst und den weltweiten Wahnsinn zu lachen.

 

Denn wie schon in der Bibel steht: Wer Unfug sät, wird Beifallsstürme ernten. www.tbc-bamberg.de

 

 

Samstag, 15. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Raniin Trio – Syrien / D - Klangwelt des Levant trifft Jazz

 

„Raniin“ – das kann mit „Widerklang“ übersetzt werden und steht zunächst für die oft einfachen Melodien des Trios. Melodien, die vielen Konzertbesuchern noch lange im Kopfe widerklingen. Für die drei Musiker bedeutet das „Raniin-Trio“ noch vieles mehr!

 

Freundschaft: Diese ist den Musikern des Trios genauso wichtig, wie die Musik die sie gemeinsam spielen.

 

Begegnung: Da die Musiker aus verschiedensten musikalischen Welten kommen, konnte die Band nur wachsen indem sich die einzelnen Mitglieder mit Neugierde und Spaß auf die jeweilig unbekannte musikalische Tradition einließen. So entstand ein Stil, der keinen bestimmten Namen trägt. Eine Mischung aus Jazz und Volksmusik verschiedenster Traditionen, einzigartig interpretiert. Ruhige Passagen steigern sich mal vorhersehbar und mal überraschend zu einem Wirbelwind aus Klängen.

 

Freude: Freude am Musik machen und Freude am beisammen sein. Wenn sich diese dann noch auf das Publikum überträgt, gehen alle mit einem Lächeln nach Hause.

 

Aktham Abou Fakher: Oud
Felix Schneider: Piano
Jonas Hermes: Kontrabass

 

www.raniintrio.de

 

 

Sonntag, 16. Dezember, 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Das Eich - Stefan "Das Eich" Eichner spielt Reinhard Mey

 

 „Sie hören viel Reinhard Mey, oder? Die Gitarre und die Art der Texte erinnern mich sehr daran – wunderbar!“. Diese und ähnliche Fragen bekommt Stefan Eichner – besser bekannt als „Das Eich“ - nach seinen Konzerten immer wieder zu hören. Nicht von ungefähr, denn in der Tat ist der „Entspannte Franke“ ein Liebhaber der Chansons von Deutschlands bekanntestem Liedermacher und hat sein Gitarrenspiel größtenteils mit Liedern von Reinhard Mey gelernt und verfeinert.

 

Jetzt hat sich Stefan Eichner einen Wunsch erfüllt und ein abendfüllendes Reinhard-Mey-Chanson-Bühnenprogramm zusammengestellt, das er neben seinen eigenen Musik-Kabarett-Programmen ab sofort an wenigen ausgesuchten Terminen im Jahr live spielen wird. Natürlich, wie Reinhard Mey selbst, ohne Band. Nur mit Gitarre. www.daseich.de

 

 

 

Dienstag, 18. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

JAM – Jazz am Main

 

Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

 

www.bass--o-mat.de

 

 

Mittwoch, 19. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Comedy Lounge

 

Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!

 

Mehr Infos zur jeweils aktuellen Lounge gibt’s auf: www.ComedyLounge.de

 

 

 

Donnerstag, 20. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Sybille Bullatschek Weihnachtsprogramm

 

„Ihr Pflägerlein kommet“

 

Auch im Haus Sonnenuntergang, dem Seniorenheim von Altenpflägerin Sybille Bullatschek ist in der Weihnachtszeit wieder die Hölle los. Während sich andere noch Gedanken machen, wo sie bis zum Heiligen Abend die Geschenke herkriegen, bastelt Sybille mit den Senioren selbst Handys aus Salzteig und häkelt Rollatorhüllen die sich als wahre Verkaufsrenner entpuppen.

 

Stimmen Sie sich zusammen mit Sybille und ihren turbulenten Anekdoten aus dem Haus Sonnenuntergang auf das schönste Fest des Jahres ein. Die schönsten Geschenke kann man nicht kaufen, aber man kann sie live erleben. www.haus-sonnenuntergang.de

 

 

 

Freitag, 21. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Heart Rock - Rocky Christmas everybody

 

Noch ein kleiner Geheimtipp sind die sehr erfahrenen Musiker aus dem Raum Schweinfurt/Würzburg, die sich in der Band HEART ROCK vor einem Jahr zusammengefunden haben. Mit ihren fünf Gesangsstimmen präsentieren die Vollblutmusiker Klassiker von AC / DC, Queen, Journey, Toto, ZZ Top, Deep Purple und vielen anderen Top Bands der 80er und 90er.

 

Auch handverlesene Songs, die den Classic Rock Fan begeistern werden, sind mit im Gepäck. Entspannen, anhören, genießen und abrocken mit Marc "Jay Jay" Buchner (Gesang/Gitarre), Thomas Scheuring (Gesang/Gitarre/Keys), Thomas Meder (Gesang/Gitarre), Erwin Niklaus (Gesang/Bass) und Günther May (Gesang/Drums). www.heartrock.eu

 

 

 

Samstag, 22. Dezember, 21.00 Uhr, Disharmonie

 

Lets dance „classic“ – Tanzveranstaltung

 

Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo (CLABAUDRIO)

 

www.adl.pm

 

 

Dienstag, 25. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Christmas Friends - (...swingin’ Christmassongs und mehr) „Winter Wonderland“ - Vol. X

 

Mit ihren Konzerten feiern die „Christmas Friends“ in diesem Jahr ein kleines Jubiläum in der Disharmonie. Bereits zum zehnten Mal sind sie mit ihrem Konzertprogramm „Winter Wonderland“ zu Gast und erfreuen ihr Publikum mit altbewährten Christmas Klassikern und neuen Songs.

 

Die mittlerweile traditionellen Konzerte der „CF“ legen weiterhin den musikalischen Schwerpunkt auf die amerikanische Weihnachtsmusik. In Ihrem Programm finden sich aber nicht nur Christmas-Klassiker wie „Winter Wonderland“, „Let It Snow“, oder „Driving Home For Christmas“ sondern weiterhin auch deutsche und fränkische Weihnachtslieder.

 

Die Mischung aus mehrstimmigem Gesang, Solostücken, interessanten Arrangements, humorvollen Textbeiträgen und der unterhaltsamen Darbietung sind ein echtes Markenzeichen der „CF“ mit Christine Schöner, Nadine Butze, Fritz Wenzel, Walter Loos und Jörg Schöner geworden. www.boulevard-ensemble.de

 

 

Mittwoch, 26. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Kammermusik mit dem Duo Chen Shen/Anton Mangold und Gästen

 

An diesem Abend gibt es ausgewählte Kammermusikwerke unterschiedlicher Epochen in verschiedenen Besetzungen zu hören. Alle Musiker besitzen trotz ihres noch jungen Alters eine erstaunliche musikalische Reife.

 

Kennengelernt haben sich die Musiker an der Hochschule für Musik Würzburg, wo sie ihr Studium  schon abgeschlossen haben bzw. bald abschließen werden.

 

Zu hören gibt es neben Werken von J.S. Bach, Debussy und Liszt auch eine Uraufführung der chinesischen Komponistin Wei Cong.

 

Mitwirkende: Cao Yang: Akkordeon, JingQian Xiu: Saxophon, Ruyun Wang, Wenzehan Liu: Klavier, Chen Shen: Querflöte und Anton Mangold: Harfe

 

Donnerstag, 27. Dezember und Freitag, 28. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Mathias Tretter „Pop“

 

David Bowie, Prince, Leonard Cohen und George Michael mussten einfach sterben in dem Jahr, in dem alles Pop wurde. Mathias Tretter ist noch da. Lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: Pop – Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz.
Mit Plödeleien oberster Populistik. Peziehungsweise, ohne Pescheidenheit: 150 Minuten Ruhm.
www.mathiastretter.de

 

 

Samstag, 29. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Anja Gutgesell und Klaus Feldner - Streisand – Dietrich – Piaf

 

So verschieden wie einzigartig

 

– ein Gipfeltreffen 3er Grandes Dames der musikalischen Emotion

 

Was haben Edith Piaf, Marlene Dietrich und Barbra Streisand gemeinsam?

 

Auf den ersten Blick nicht viel, war die Piaf doch die Grande Dame des französischen Chansons, die Deutsche Dietrich eine Ikone Hollywoods und die Amerikanerin Streisand eine der erfolgreichsten Superstars des letzten Jahrhunderts. Piaf und Dietrich verband eine besondere Freundschaft, alle drei die bedingungslose Hingabe ihrer Kunst an die Menschen.

 

Dietrichs „Wenn ich mir was wünschen dürfte“, Piafs „Non, je ne regrette rien“ und Streisands „The Way We Were“ sagen sehr viel über die drei Frauen aus.

 

Was von diesen so unterschiedlichen Künstlerinnen unsterblich bleiben wird, ist ihre Musik, die sich durch große Emotionalität, Gefühlsdichte und Menschlichkeit auszeichnet.

 

Wenn die Piaf, die Dietrich, die Streisand in ihren Liedern von Gefühlen singen und der großen Liebe, dann erreichen sie das Tiefste im Menschen.

 

www.anja-gutgesell.de

 

 

 

Donnerstag, 10. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Johannes Bigge Trio | „Imago" Record Release Tour

 

„Imago“ ist nach „Pegasus“ das zweite Album des Johannes Bigge Trios. Die Musik wirkt vom ersten Ton an wie ein kollektiver Befreiungsschlag. Bigge leugnet keines seiner Vorbilder, die gleichermaßen in Jazz, Klassik und Pop zu finden sind, und doch musizieren die drei Visionäre dermaßen intuitiv und musikantisch, als hätte es noch nie zuvor die Aufnahme eines anderen Piano-Trios gegeben. Jeder Song ist eine neue musikalische Entdeckungsreise.

 

www.johannesbiggetrio.com

 

Johannes Bigge Klavier, Komposition

 

Moritz Baumgärtner Schlagzeug

 

Athina Kontou Kontrabass

 

 

Freitag, 11. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

„QuerBeat“

 

QuerBeat - Die Gärtner der Rockmusik. Vier spielfreudige Musiker aus der Umgebung von Schweinfurt rocken querbeet durch den Garten der Rockmusik. Das Unkraut bleibt zuhaus, nur die schönsten Pflanzen kommen in den Blumenstrauß: Von Elvis, Little Richard und Sam Cook, über die Stones, Beatles und CCR bis hin zu The Police, Journey und Queen.

 

Für das Konzert in der Disharmonie haben sich die Rockgärtner einige Gastmusiker eingeladen und zeigen ihre Spielfreude mit veränderten Arrangements bekannter Songs.

 

Classic Rock mit Ohrwurmgarantie!

 

 

Samstag, 12. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Wolfgang Buck: DES GWÄRCH & DES MEER

 

Wolfgang Buck besingt die Orte, an die man sich sehnt, das Meer, das Wochenende, die milde Sonne und die sanft dahinziehenden Wolken, den Fluss. Aber auch „des Gwärch und des Geduh“, das man selber mit fabriziert oder dem man schutzlos ausgeliefert ist. Den närrischen Zirkus der Wichtigtuer und Sprücheklopfer, das Gehetztsein, die sinnlose Rennerei und die Allgegenwart von Leistungsdruck, Arbeit und Nierensteinen. Denn „des Glügg“, die Liebe und das Lachen findet man ja nicht im Wegrennen und in der Sehnsucht, sondern, wenn überhaupt, im richtigen Leben. www.wolfgang-buck.de

 

 

 

Sonntag, 13. Januar, 15.00 Uhr, Disharmonie

 

Montag, 14. Januar, 10.00 Uhr, Disharmonie

 

Kindertheater - Harzer Puppenbühne: “Oh wie schön ist Panama“

 

Der kleine Tiger und der kleine Bär sind gute Freunde. Und sie fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind. In ihrem Haus am Fluss haben sie es gemütlich. Der kleine Bär geht jeden Tag zum Fluss um Fische zu angeln, und der kleine Tiger geht in den Wald Pilze finden. Eines Tages fischt der kleine Bär aus dem Fluss eine Kiste aus Panama. Und das ist der Beginn einer wunderbaren Reise…www.harzer-puppenbuehne.de

 

Ab 3 Jahren

 

 

Donnerstag, 17. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Vali Mayer  - Bass-Solo und Comedy

 

Ein Theater- und Konzertsolo des versierten und international renommierten Bassisten Vali Mayer (u.a. Partner von Häns´che Weiss) zum Konzertbetrieb, dem Leben als Musiker und seinem Instrument, dem Bass. Das sind Theaterstücke und spannende Geschichten, die bei Vali Mayer zu Musikstücken werden. Sympathisch und typisch Vali Mayer humoristisch auf die Bühne gebracht, dazu hochmusikalisch und virtuos am Kontrabass gespielt.

 

Vali Mayer - still going strong! Music keeps you young! www.salko-promotion.com

 

 

Freitag, 18. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Starting Five - Unplugged at the ROCK

 

Mit gefühlvollen, groovigen Titeln geht’s in den Abend – mit Rock’n’Roll geht’s in die Nacht. Starting Five spielt Hits von den Rolling Stones, Pink Floyd, Dire Straits, Sting und Tina Turner. Willkommen bei Unplugged at the ROCK !

 

www.starting-five.com

 

 

 

Samstag, 19. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Michi Marchner – Dichter – Denker – Wortverrenker „Ausnahmsweise wie immer!

 

Michi Marchner ist ein außergewöhnlicher Künstler. Er ist Multi-Instrumentalist, Ganzkörperkabarettist, Sänger, Erzähler, Romantiker, Exzentriker und Barde, seine Themen sind Liebe, Freude, Tod und Irrsinn, Tiefe, Leidenschaft, Spaß und Entgleisung, die er mit stets charmanter Direktheit zelebriert. www.michimarchner.de

 

 

 

Sonntag, 20. Januar, 11.00 Uhr und 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Heidi Friedrich und Birgit Suess – Inventur 2018- „Kruzifix!“

 

Der Jahresrückblick 2018. Mit ihren komödiantischen Jahresrückblicken, inklusive herzergreifenden Melodien und aberwitzigen Tanzeinlagen, begeistern sie seit Jahren ihr Publikum. Die Pointen sitzen, zwei Stunden Spaß mit viel Ernst dahinter, ein kabarettistischer Schlagabtausch der Extraklasse.        

 

www.h-h-friedrich.de

 

 

 

Donnerstag, 24. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Christian Bekmulin Quintett mit Anton Mangold – Fakie Five Flip

 

Die Band um den Hamburger Gitarristen Christian Bekmulin und den aus Schweinfurt stammenden Saxophonisten Anton Mangold verbindet die Tradition des Jazz der 50er Jahre mit einer dynamisch, energetischen Frische aus der heutigen Zeit.
Das Quintett schlägt eine Brücke zwischen der Spielweise von heute und der Bebop Ära vergangener Tage. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend mit dem Christian Bekmulin Quintett, auf halsbrecherische Improvisationen im Sinne der Gitarrenlegende Wes Montgomery.

 

www.antonmangoldquartett.de

 

Besetzung:

 

Christian Bekmulin: Gitarre, Valentin Findling: Piano, Anton Mangold: Saxophon,Simon Ort: Bass, Michael Höfner: Schlagzeug

 

 

 

Freitag, 25. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Frank Sauer – Mit Vollgas in die Sackgasse

 

Kennen Sie das auch? Man steht am Ostersonntag morgens auf, macht sich Kaffee, und zack - 2 Stunden später ist schon wieder Dezember. Das Leben hetzt an uns vorbei, und wir müssen gucken, dass wir irgendwie hinterher kommen. „Mit Vollgas in die Sackgasse“ ist ein Programm rund um alles, was zu schnell geht. Oder zu langsam. Fest steht nur: Am Ende der Sackgasse treffen sich alle wieder. Und auch das wird mal wieder - typisch Sauer – ein kabarettistischer Hochgeschwindigkeitsabend, der es sich trotzdem nicht nehmen lässt, zwischendurch auch mal ein Loblied auf die Faulheit zu singen. Denn Faulheit ist nichts anderes als die Kunst, vorsorglich schon mal Pause zu machen, bevor man müde wird. www.franksauer.net

 

 

Samstag, 26. Januar, 21.00 Uhr, Disharmonie

 

Lets dance „classic“ – Tanzveranstaltung

 

Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo (CLABAUDRIO)

 

www.adl.pm

 

 

Sonntag, 27. Januar, 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Multivision „Schottland“ – Whisky, Highlands und Dudelsäcke

 

Schottland das ist auf den ersten Blick ein Land in dem die Männer Röcke tragen, in dem der Whisky das Nationalgetränk ist und wo ein Musikinstrument gespielt wird das ziemlich quäkende Geräusche von sich gibt.

 

Bereits in dieser kurzen, oberflächlichen Betrachtung wird klar: „Schottland ist ein Land der Traditionen.“ Die Menschen sind geprägt durch ihre Vergangenheit und die Spuren dieser wechselhaften Geschichte die sind heute noch überall zu finden. Eine Reise durch Schottland ist aber auch eine Reise durch spektakuläre Landschaften.

 

Live moderiert und in HDAV-Qualität präsentiert, nimmt Sie Thomas Pförtsch mit in ein Land, in dem Tradition und Moderne sehr eng und untrennbar beieinander liegen.

 

www.thomas-pfoertsch.de

 

 

Dienstag, 29. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

JAM Jazz am Main

 

Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

 

www.bass--o-mat.de

 

 

 

Mittwoch, 30. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Comedy Lounge mit Andy Sauerwein, Thomas Schreckenberger, Helmuth Steierwald, Thomas Kupferschmidt

 

Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!

 

Mehr Infos zur jeweils aktuellen Lounge gibt’s auf: www.ComedyLounge.de