Programm Disharmonie

Kulturwerkstatt Disharmonie

Gutermannpromenade 7

97421 Schweinfurt

Telefon 0 97 21/2 88 95

Fax 0 97 21/18 61 75

Kartentelefon 0 97 21/7 30 98 98

 

e-mail disharmonie@t-online.de

 

 

Büro Öffnungszeiten:

Montag - geschlossen

Dienstag - Freitag  10.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch, 13. Dezember, 19.30 Uhr

 

Judy Harper - Winter songs & tales

 

Berührend und einfühlsam, die Herzen erwärmend. Kraftvoll und zart zugleich, Atmosphäre schaffend. So erleben die Zuhörer das Musiker-Ehepaar Judy und Michael. Wenn die Beiden die Bühne betreten, dann verwandeln sie mit ihrer besonderen Ausstrahlung den Raum und erschaffen eine märchenhafte Winterweihnachtswelt, in der die Hektik dieser Tage von der Seele abperlt und die Wärme dieser Zeit spürbar wird. „Winter songs & tales“ - das ist ihre Hommage an den britischen und irischen Weihnachts- und Winterzauber. Ihre keltischen christmas carols, aber auch die alten und neuen deutschen Weihnachtslieder, ihre balladesken Wintersongs und die verträumten Harfenmelodien und all die mit Feingefühl ausgewählten Geschichten und Gedichte über Weihnachtshelfer und Winterträume zaubern eine beseelte Atmosphäre, in der das Besondere dieser Jahreszeit wieder spürbar wird.

 

www.judyharper.de

 

 

Donnerstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Lisa Eckhart und Sven Kemmler - Die Nymphe und der Finstere Förster

 

Seit Adam in Evas Apfel biss, gibt es nur ein Thema, das die Welt im Innersten trennt. Es ist das ewige Spiel zwischen den Geschlechtern, das Götter stürzte und unsterbliche Werke schuf. Und doch haben wir dieses größte aller Motive auf der Bühne schändlich den Hofnarren und Gauklern überlassen.

 

Begleiten sie Lisa Eckhart und Sven Kemmler auf sprachlich höchstem Niveau in die tiefsten Abgründe allzu menschlichen Seins. Lassen sie sich das innere Rotkäppchen versohlen und den bösen Wolf streicheln. Und erleben sie hautnah, wer oder was übrigbleibt, nach all den stürmischen Machtkämpfen, rauschhaften Verzückungen und deliziösen Wortgefechten inmitten der Waldeslust, bei der allzu menschlichen Försterey.

 

Lisa Eckhart

 

Ihre Reime und Inszenierungen sind so, wie man es von großen Schauspielhäusern gewohnt ist. Das Publikum ist schwer beeindruckt. (Wiener Zeitung)

 

Sven Kemmler

 

Sven Kemmler, Kabarettist, Komiker, Poetry Slammer. Einer der Ausgebufftesten und Klügsten, gewissermaßen der "musicians musician der Kleinkunstszene.

 

(Süddeutsche Zeitung)

 

www.sven-kemmler.de

 

www.lisaeckhart.com

 

 

 

Samstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Heart Rock - Rocky Christmas everybody

 

Noch ein kleiner Geheimtipp sind die sehr erfahrenen Musiker aus dem Raum Schweinfurt/Würzburg, die sich in der Band HEART ROCK vor einem Jahr zusammengefunden haben. Mit ihren fünf Gesangsstimmen präsentieren die Vollblutmusiker Klassiker von AC / DC, Queen, Journey, Toto, ZZ Top, Deep Purple und vielen anderen Top Bands der 80er und 90er.

 

Auch handverlesene Songs, die den Classic Rock Fan begeistern werden, sind mit im Gepäck. Entspannen, anhören, genießen und abrocken mit Marc "Jay Jay" Buchner (Gesang/Gitarre), Thomas Scheuring (Gesang/Gitarre/Keys), Thomas Meder (Gesang/Gitarre), Erwin Niklaus (Gesang/Bass) und Günther May (Gesang/Drums). www.heartrock.eu

 

 

 

Sonntag, 17. Dezember, 11.00 Uhr und 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Django Asül - Rückspiegel 2017 - Ein satirischer Jahresrückblick

 

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein. Und das Jahr 2017 hat einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient. Wortgewaltig und mit souveräner Schlagfertigkeit demaskiert Django Asül wieder die spannendsten Ereignisse des Jahres 2017. aus Django Asüls ureigenem Sichtwinkel betrachtet wird aus dem letzten Jahr ein spannender, komischer und vor Satire triefender Abend, der die Zuschauer höchstamüsiert ins neue Jahr entlässt.

 

www.django-asuel.de

 

 

Dienstag, 19. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

JAM Jazz am Main

 

Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

 

www.bass--o-mat.de

 

Eintritt frei

 

 

 

Mittwoch, 20. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Comedy Lounge

 

Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!  www.ComedyLounge.de

 

 

Donnerstag, 21. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Anton Mangold Quartett – Beijing Underground - CD Präsentation

 

Aufgenommen in Köln, gemastert in New York, inspiriert durch einen Aufenthalt des Anton Mangold Quartetts in Peking; das ist verkürzt die Entstehungsgeschichte des Debutalbums „Beijing Underground“, das bei dem Schweinfurter Label „Dr. HeartMusic“ erscheint.

 

Die vier Musiker um den Schweinfurter Kulturpreisträger Anton Mangold geben in der Disharmonie ihr CD-Releasekonzert und stellen ihre aktuelle Musik vor.

 

www.antonmangoldquartett.de

 

Besetzung:

 

Anton Mangold - Saxophon

 

Felix Schneider - Piano

 

Zhitong Xu - Drums

 

Theodor Spannagel - Bass

 

 

Freitag, 22. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

„Christmas Friends“ in neuer Besetzung „Winter Wonderland“ - Vol. IX

 

Mit einer kleinen Veränderung in ihrer Besetzung warten die „Christmas Friends“ nach einjähriger Pause auf. Nachdem vor einigen Jahren schon Fritz Wenzel (Sax., Flöte, Voc.) zu der Formation dazu gekommen ist, hat sich nun ein weiteres neues Gesicht dazu gesellt. Nadine Butze (Voc.) wird ab dieser Saison mit ihrer Stimme den Sound der „CF“ bereichern. Butze ist seit ihrer Kindheit eng mit der Musik verbunden. So hat sie schon als Jugendliche u. a. mit ihrem Vater Musik gemacht und bei Auftritten ihr Können unter Beweis gestellt.

 

Es gibt aber nicht nur neue Gesichter bei den „CF“. So sind weiterhin Walter Loos (Git., Voc.), Christine (Voc.) und Jörg Schöner (E-Piano, Voc.) dabei und bilden das Rückgrat der Formation. Die Gäste können sich also auf Altbewährtes freuen und auf Neues gespannt sein.

 

Der musikalische Schwerpunkt im neunten Konzertprogramm der „CF“ liegt weiterhin bei der amerikanischen Weihnachtsmusik. In Ihrem Programm finden sich aber nicht nur Christmas-Klassiker wie „Winter Wonderland“, „White Christmas“ oder „Let It Snow“, sondern auch deutsche, ja sogar fränkische Weihnachtslieder. Humorvolle Textbeiträge runden den unterhaltsamen Konzertabend ab.

 

www.boulevard-ensemble.de

 

 

Montag, 25. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Cafe Sehnsucht - Kirchhof singt Hofmann
Kabarettchansons der Gegenwart
Gedanken- und Tastenspiele geben sich die Hand und gehen eine  Liaison mit facettenreichen Interpretationen ein: Silvia Kirchhof (Gesang) und Achim Hofmann (Text/Musik, Klavier) präsentieren ihr eigenes Liederprogramm.

 

Sie kreisen um die großen und kleinen Themen des Menschen, seiner weiten Welt und verwinkelten Gesellschaft: Chansons mit und ohne Sex, das Berufsleben, das Frau-oder Mannsein, das Prominentsein treffen auf politische Konfektionsgrößen, Wildereien in Männerdomänen, seltsame Geschichtsphilosophien und unsere fragwürdige Willkommenskultur. Pfeilgerade oder um die Ecke nehmen die Künstler ihr Publikum, mit einem Augenzwinkern, mit - und sich nicht raus. Ein neuer musikalischer Beitrag zur Gegenwartskultur.

 

Text und Musik/ Klavier : Achim Hofmann

 

Gesang : Silvia Kirchhof

 

www.cafe-sehnsucht.de

 

 

Dienstag, 26. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Mittwoch, 27. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Mathias Tretter mit „Jahres NachgeTRETTERT“

 

Die kabarettistische Jahresrevanche 2017

 

Freunde des Polit-Kabaretts sollten es sich nicht nehmen lassen, die Highlights des Jahres satirisch aufbereitet zu bekommen. Alles Wissenswerte leicht verpackt, böse feixend, genau recherchiert, scharfzüngig, witzig, hochintelligent: Mathias Tretter

 

www.mathiastretter.de

 

 

 

Samstag, 6. Januar, 19:30 Uhr, Disharmonie

 

STEPHAN BORMANN - TRAVELER ON GUITAR

 

Groovy things on many strings

 

Stephan Bormann zählt zu den vielseitigsten deutschen Gitarristen. Seit 15 Jahren tourt er erfolgreich mit dem Cristin Claas Trio, Hands On Strings, dem 10String Orchestra u.v.a. und ist nun erstmals mit seinem Solo-Programm zur CD „over the years“ live zu erleben.

 

Stephan Bormanns innige Nähe zur Musik Amerikas, Skandinaviens, Afrikas und Brasiliens weisen ihn als  Weltreisenden auf der Gitarre aus, gewandt in vielen Stilen und vertraut mit den unterschiedlichsten Facetten des Instruments.

 

Als Sideman hat er mit diversen Künstlern gearbeitet und war im Konzert mit Nils Landgren, Till Brönner, den Klazz Brothers, der Leipzig Big Band, Günther Fischer u.v.a. zu erleben.

 

Stephan Bormann leitet seit 1994 eine Hauptfachklasse an der Hochschule für Musik in Dresden und ist dort Professor für Gitarre Jazz/Rock/Pop. www.stephanbormann.de

 

 

Freitag, 12. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Hans Gerzlich – neues Programm „Und wie war dein Tag, Schatz?

 

Bürogeflüster von und mit Hans Gerzlich

 

Hans Gerzlich nimmt Sie nicht nur mit ins Meeting, sondern auch in die Kantine, in die Kaffeeküche, ins Vorstellungsgespräch und macht Sie mit seinen Karrierezielen vertraut. Kurzfristiges Ziel: Feierabend. Langfristiges Ziel: Wochenende.

 

Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann und studierte Diplom-Ökonom klärt auf, warum Sie in Bewerbungsgesprächen auf jeden Fall rotzfrech auftreten sollten, wieso Sie Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen müssen und weshalb iPhone-Nutzer mehr Sex haben.

 

Und wie war dein Tag, Schatz? Bei diesem Kabarettprogramm werden Sie sich kringelig lachen, wenn Sie im Büro arbeiten, mal im Büro gearbeitet haben oder jemanden kennen, der im Büro arbeitet oder mal im Büro gearbeitet hat. Tragen Sie sich Hans Gerzlichs Tourneetermine in den Outlook-Kalender ein, setzen Sie Ihre Kollegen in Cc und erfahren Sie das neueste Bürogeflüster. www.hans-gerzlich.de

 

 

Sonntag, 14. Januar, 11.00 Uhr und 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Heidi Friedrich und Birgit Suess - Inventur 2017

 

Inventur 2017-Willkommen im BlaBlaLand!

 

Sie haben es wieder getan!

 

Die fränkische Kabarettfusion Birgit Süss und Heidi Friedrich lassen das Jahr 2017

 

Revue passieren.

 

G7 Gipfel, G 20 Gipfel, Wahlkampf zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

 

Merkel oder Schulz? Wir reiben uns die Augen und wundern uns, dass überhaupt noch jemand freiwillig Bundeskanzlerin werden möchte.

 

2017- ein Jahr voller Überraschungen! Es gibt Neonazis bei der Bundeswehr, Diesel ist ungesund, Afghanistan ein sicheres Herkunftsland und Seehofer könnte Söder heiraten.

 

Ja, die Liste der Grausamkeiten ist auch in diesem Jahr wieder besonders lang!

 

Mit ihren komödiantischen Jahresrückblicken, inklusive herzergreifenden Melodien und aberwitzigen Tanzeinlagen, begeistern Heidi Friedrich und Birgit Süss seit Jahren ihr Publikum. Die Pointen sitzen, zwei Stunden Spaß mit viel Ernst dahinter, ein kabarettistischer Schlagabtausch der Extraklasse.www.h-h-friedrich.de

 

 

Dienstag, 16. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

P-Seminar Konzert Celtis Gymnasium

Das P-Seminar Musik 16/18 des Celtis- Gymnasiums „Komponieren und Arrangieren“ unter der Leitung Martin Karls  freut sich, seine Werke vorstellen zu dürfen. In Kleingruppen sind

verschiedenste Eigenkompositionen sowie Arrangements entstanden, die Bekanntes in völlig neuem Licht erscheinen lassen. Diese werden teils von den Komponisten und Arrangeuren selbst, teils von anderen Celtis-Musikern vorgetragen. Lassen Sie sich begeistern von junger Kunst vom Celtis-Gymnasium!

 

Eintritt frei

 

 

Donnerstag, 18. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Marcus Jeroch SEH QUENZEN – Solovarieté

 

Einmal Meer wirbelt Sprache, wirbelt Seh – das Wort verlässt seinen Alltag, das Auge wundert mit. Marcus Jeroch präsentiert einen Ozean Vergnügen, ein Programm doppel- bis einmaligen, hintersinnigen Kinderspiels mit Worten und fliegendem Gebäll. Herzlich willkommen an den Ufern eines besonderen, einzigartigen Solo-Varietés.

 

Das Leben besteht aus Quäntchen, fein aneinandergereiht, der Zauber der Zeit entführt in eine vergessene Welt aus heiterem Widersinn, ja – wieder Sinn! Zu Worten von Friedhelm Kändler, b-Wert!

 

Ein Sehen! Ein Staunen. Der Alltag zieht die Kleider des Aufruhrs an, und entdeckt seine Welt neu. Es könnte alles anders sein. Es ist!

 

Laden Sie sich ein. Das Wagen steht bereit. Der Mut darf tanzen. CON SEH QUÄNT!

 

www.marcusjeroch.de

 

 

Freitag, 19. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Frank Fischer - Gewöhnlich sein kann jeder
Tanzen Sie gerne im rosa Elefantenkostüm zur Musik von Helene Fischer durch den Supermarkt? Wenn ja, dann ist Ihr Leben wahrscheinlich schon aufregend genug. Alle anderen hingegen sollten sich dringend das neue Programm von Frank Fischer anschauen. Das wird nämlich außergewöhnlich, schließlich ist der Alltag oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein und deshalb gibt Ihnen der vielfach ausgezeichnete Kabarettist nützliche Tipps für den spannenden und lustigen Moment im Leben. Schon die morgendliche Fahrt mit dem Aufzug kann zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten werden. Und sogar Autoverkäufer bleiben im Verkaufsgespräch sprachlos zurück, wenn man nur die richtigen Fragen stellt. Machen Sie jeden Tag zu etwas Besonderem. Gehen Sie in der Mittagspause zu Media-Markt und fragen Sie den Verkäufer, ob Sie ihm helfen können. Oder bieten Sie der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an.

 

Ausgerüstet mit Stift und Notizblock hat Frank Fischer in den letzten Jahren die gesamte Republik bereist und berichtet über ungewöhnliche Menschen, ungewöhnliche Begegnungen und kommt am Ende sogar dem Sinn des Lebens auf die Spur. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn: Gewöhnlich sein kann jeder!

 

www.fischerfrank.de

 

 

Samstag, 20. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Faltsch Wagoni - Auf in den Kampf, Amore! Politik und Liebe

 

Das Leben ist ein ewiger Kampf um Anerkennung, um Liebe und Gerechtigkeit. Diesen Kampf heißt es aufzunehmen und zwar mit Witz und Verve.

Faltsch Wagoni malen sich eine Zukunft aus, in der nicht Hohn ausgeschüttet wird, sondern Honig und in der sich alles um Ent-Sorgung dreht, also um die Befreiung von Sorgen und Ängsten, von Geldgier und Bürokraten-Irrsinn. Silvana Prosperi packt den Stier bei den Hörnern und Thomas Prosperi schwingt das Zepter der Poesie. Gemeinsam bieten sie der Dummokratie Stirn und Paroli.
Faltsch Wagoni sind bekannt für eleganteste Unterhaltung. Auf unvergleichliche Art verbinden sie Wortwitz mit Musik und Phantasie. Ihre Sprach-Lust-Show ist hochkomisch und erregt sowohl Denkfreuden als auch Emotionen, kitzelt den Intellekt und das Zwerchfell

und besticht durch den berauschenden Glanz der geschliffenen Formulierung.

 

www.faltsch-wagoni.de

 

 

 

 

Sonntag, 21. Januar, 17.00 Uhr, Kulturhalle Grafenrheinfeld

 

TBC – Totales Bamberger Cabaret

 

Augen zu und NOCHMAL durch – der TBC-Jahresrückblick

 

Ob Sport, Kultur oder Gesellschaft – seien Sie live dabei bei TBCs 90-Minuten-Randale durch die Skandale und dem Kleinkunstblick auf die große Politik!

 

Wir präsentieren Ihnen, wer top war und wer flop, was ein Hit war und was Shit! Vom Best of 2017 bis zum Rest of 2017 wird geklatscht, getratscht und ordentlich abgewatscht – kurz: ein Jahresrückblick, bei dem TBC keine Neujahrswünsche offen lässt. Hier gilt bedenkenlos: Augen zu und NOCHMAL durch! www.tbc-bamberg.de

 

 

Sonntag, 21. Januar, 15.00 Uhr und Montag, 22. Januar, 10.00 Uhr, Disharmonie

 

Ali Büttners Korbtheater: „Der kleine Drache zieht aus“

 

Eine feuerfeste Geschichte für Drachenliebhaber und Abenteuerhungrige. Eigentlich ist er noch ein rechter Grünschnabel, der kleine Drache Frederick.Trotzdem wünscht er sich nichts lieber, als in die weite Welt hinauszuziehen und Abenteuer zu erleben. Das Leben im Vulkan findet er nämlich manchmal ganz schön langweilig. Nur Feuer und Steine und sonst nichts... An seinem Geburtstag aber wird sein größter Traum wahr: Er darf ganz alleine einen Ausflug unternehmen und in einem Häuschen übernachten.
Voller Vorfreude zieht er los ... und begegnet allerlei kuriosen Gestalten: Einem rigorosen Ritter, einer Eselin, die es faustdick hinter den Ohren hat und einem Baum mit prominenter Verwandtschaft. Ab 3 Jahren

 

www.korbtheater.de

 

 

 

Mittwoch, 24. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Comedy Lounge

 

Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen! : www.ComedyLounge.de

 

 

Donnerstag, 25. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Sönke Meinen - acoustic guitarist & composer

 

Nylonsaiten treffen auf Stahlsaiten, Balladen auf rasante Stücke, eigene Kompositionen auf Coverversionen.

 

Der Akustikgitarrist Sönke Meinen wurde 1991 in Aurich/Ostfriesland geboren. Während er seit 2011 bei den renommierten Musikern Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks an der Hochschule für Musik in Dresden studiert, kann Meinen bereits auf über 300 Konzerte in verschiedenen Projekten zurückblicken.

 

Neben seinen Solokonzerten spielt Meinen regelmäßig mit Jazzgitarrist Philipp Wiechert, dem dänischen Violinenvirtuosen Bjarke Falgren oder Jazzsängerin Anna-Lucia Rupp. Er teilte sich bereits mit Musikern wie Tommy Emmanuel, Adam Rafferty, Joscho Stephan und Joe Robinson die Bühne.

Sönke Meinen ist Gewinner des „Guitar Masters“ Wettbewerbs, dessen Finale 2016 in Breslau/Polen stattfand, sowie Preisträger des Open Strings Gitarrenwettbewerbs 2008 und des European Guitar Awards 2016. Zudem wurde er 2014 mit dem Deutschlandstipendium und 2015 mit dem Eco-Musikförderpreis ausgezeichnet. 2016 wurde er „Artesano Guitarist ofthe Year“.

 

Sönke Meinens Soloalbum „Perpetuum Mobile“ erschien 2016 bei DR. HEART MUSIC.

 

www.soenkemeinen.com

 

 

 

Freitag, 26. Januar, 19.30 Uhr, Karl Knauf Halle Iphofen

 

Heidi Friedrich und Birgit Suess - Inventur 2017

 

Inventur 2017-Willkommen im BlaBlaLand!

 

Sie haben es wieder getan!

 

Die fränkische Kabarettfusion Birgit Süss und Heidi Friedrich lassen das Jahr 2017

 

Revue passieren.

 

G7 Gipfel, G 20 Gipfel, Wahlkampf zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

 

Merkel oder Schulz? Wir reiben uns die Augen und wundern uns, dass überhaupt noch jemand freiwillig Bundeskanzlerin werden möchte.

 

2017- ein Jahr voller Überraschungen! Es gibt Neonazis bei der Bundeswehr, Diesel ist ungesund, Afghanistan ein sicheres Herkunftsland und Seehofer könnte Söder heiraten.

 

Ja, die Liste der Grausamkeiten ist auch in diesem Jahr wieder besonders lang!

 

Mit ihren komödiantischen Jahresrückblicken, inklusive herzergreifenden Melodien und aberwitzigen Tanzeinlagen, begeistern Heidi Friedrich und Birgit Süss seit Jahren ihr Publikum. Die Pointen sitzen, zwei Stunden Spaß mit viel Ernst dahinter, ein kabarettistischer Schlagabtausch der Extraklasse.www.h-h-friedrich.de

 

 

Freitag, 26. Januar, 21.00 Uhr, Disharmonie

 

Lets dance „classic“ – Tanzveranstaltung

 

Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo (CLABAUDRIO)

 

www.adl.pm

 

 

 

Samstag, 27. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Andy Sauerwein – Vorpremiere - Zeitgeist wenn heute doch schon gestern wär

 

Zeitgeist –alle sprechen davon, doch wer ist dieser Geist, der bestimmt, was und wie wir gerade denken? Lebt dieser faule Hund auf einer geheimen Burg, schläft über Jahrzehnte und plötzlich wird er pünktlich um Mitternacht wach, damit er uns eine neue Denk-und Fühlweise einflößen kann?

 

Andy Sauerwein geht in seinem neuen Programm „Zeitgeist – wenn heute doch schon gestern wär‘“ diesem Mysterium auf die Spur!

 

Vergessen Sie, was Sie bisher über Klavierkabarett wussten, denn für diese Geisterjagd gibt es keine klare Abgrenzung von Wort und Musik, von Rock und Pop, Klassik und Elektro.

 

Witzig, irrsinnig, hintergründig und mit packender Musik schafft es Andy Sauerwein den abstrakten Zeitgeist aufzuspüren und anhand des Alltags zu definieren.

 

„Zeitgeist –wenn heute doch schon gestern wär‘“ ist eine musikalische Spurensuche, bei der eine Sache gewiss ist: Die Zeit vergeht schneller, erlebt man Andy Sauerwein live auf der Bühne. www.andysauerwein.de

 

 

Sonntag, 28. Januar, 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Solid Ground - Musikalische Lesung “Faszination William Butler Yeats”
Solid Ground, die Würzburger ModernPoetryFolk Band, widmet sich in ihrer Musikalischen Lesung ausschließlich dem großen irischen Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger

 

William Butler Yeats (1865 bis 1939). Norbert Papke als Hauptvorleser, führt mit Joachim Werner und Simone Papke erzählerisch durch den Abend. Der Zuhörer folgt von der Geburt bis zum Tod, dem Freigeist Yeats, der als größter irischer Literat seiner Epoche gilt. Original Gedichte vorgetragen auf Englisch oder übersetzt ins Deutsche, bekannte Lieder wie „Down by the Sally Gardens“, fetzige  irische Jigs & Reels, sowie viele eigene Poesievertonungen begeistern. www.solid-ground.de

 

 

Sonntag, 28. Januar, 17.00 Uhr, Kulturhalle Grafenrheinfeld

 

Delta Q - Mehrfach ausgezeichnete Mundmukke aus Berlin „Wann, wenn nicht wir!“

 

Delta Q singt. A Cappella. Mit vier Stimmen. Ohne wenn und aber. Zu Gast und besungen im neuen Programm der Berliner Vokalband: Wir. Alltagshelden, digitale Cowboys, Vollblutvisionäre. Jenseits der Schokoladenseite auch mal Teilzeitnörgler, Wohlstandsgesellschaft, Beziehungsneurotiker. Das ganze Paket. Das ist ansteckend. Erwiesenermaßen. Auch jenseits der achtzig. Denn wer, wenn nicht wir! Wann, wenn nicht jetzt! Nebenbei entwickeln die charmanten Sänger das A-Cappella-Genre weiter: Mit deutschen Volksliedern. Ist doch klar. „Es geht ein‘ dunk‘le Wolk‘ herein“ zum Beispiel. Reloaded. Ethno trifft Trip Hop. Das Ganze mal laut, mal puristisch unplugged, intelligent getextet und witzig choreografiert, mit überraschenden Cover-Arrangements und Eigenkompositionen mit Ohrwurm-Qualitäten. Voller Kontraste eben. Alles was es dafür braucht sind vier Mikrofone und die Stimmen von Sebastian Hengst, Thorsten Engels, Martin Lorenz und Sean Haefeli. Die ziehen alle Stimmregister. Klingen mal nach Singer Songwriter, mal nach Minimal Music, mal nach Indie-Drumset. Und lassen schon mal den Boden vibrieren und eine wohlige Gänsehaut aufkommen. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht. Oder auf dem Sitz wippen. Oder beides.

 

Auszeichnungen: 2016: St. Ingberter Pfanne, Jurypreis und Publikumspreis

 

www.delta-q-band.de

 

 

 

Dienstag, 30. Januar, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

JAM Jazz am Main

 

Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

 

www.bass--o-mat.de