Programm Disharmonie

Kulturwerkstatt Disharmonie

Gutermannpromenade 7

97421 Schweinfurt

Telefon 0 97 21/2 88 95

Fax 0 97 21/18 61 75

Kartentelefon 0 97 21/7 30 98 98

 

e-mail disharmonie@t-online.de

 

 

Büro Öffnungszeiten:

Montag - geschlossen

Dienstag - Freitag  10.00 - 16.00 Uhr

Freitag, 21. September, 19.30 Uhr, Disharmonie

„InSwingtief“ - exquisite akustische Swing Musik

Das Ensemble "INSWINGTIEF“ aus Würzburg ist ein Gypsyjazz- Worldmusic

Quartett in der Besetzung Violine, zwei Gitarren, Kontrabass (fakultativ

auch mit Gesang) und spielt exquisite akustische Swing Musik in der Tradition

des großen Django Reinhardt und dessen Erben, mit vielfältigen weiteren

(welt-)musikalischen Einflüssen.www.inswingtief.de

Samstag, 22. September, 19.30 Uhr, Disharmonie

THE JETS Revival Band

The Jets Revival Band ging aus der Kultband THE JETS hervor, die sich im Jahr 2011 in ihrer Originalbesetzung aufgelöst hatte. 2014 fanden sich wieder einige Ehemalige zusammen, um ihre Musik nun in Konzerten unter dem Motto A NIGHT IN WHITE SATIN vorzustellen.  Die begeisterten Solo- und Chorsänger versprechen einen romantischen Konzertabend mit den schönsten Liedern von den BeeGees, Beachboys, Eagles, 4 Seasons, Simon & Garfunkel, Joe Cocker uva., die teilweise mit eigenem Arrangement, unplugged oder A-capella präsentiert werden. Gänshautfeeling garantiert!

Die Musiker sind: Dieter Marschall (Drums/Vocal), Erich Götzner (Guitar/Bass/Vocal), Helmut Schmidt (Guitar/Bass/Vocal), Alfons König (Keyb./Vocal)

www.thejets-revival.de

 

Sonntag, 23. September, 15.00 Uhr, Disharmonie

Die Bubbels: Der Spaßomat

Die Bubbels mit ihrer tollen Erfindung: der Spaßomat!

Bubbelbär und Bubbelmaus machen gern Musik: Mit Gitarre, Trommel, Rassel und Tröte. Am liebsten laden sie Kinder zum Zuhören, Singen, Klatschen und Tanzen ein. 

Der Bubbelbär hat eine tolle Erfindung gemacht: den Spaßomat! Da staunt die Bubbelmaus! Die glitzernde Maschine spuckt viele lustige Sachen aus. Klar, dass den Bubbels dazu gleich rockige Lieder und spaßige Geschichten einfallen: Mit einer Rakete rumfliegen, mit lustigen Instrumenten musizieren oder zum neuesten Bubbels-Hit tanzen. Zum Schluss zaubert der Spaßomat sogar noch eine kleine Überraschung für die Kinder herbei.

Stargast: Bubbelhund - Ab 3 Jahren -  www.die-bubbels.de

 

Dienstag, 25. September, 19.30 Uhr, Disharmonie

JAM – Jazz am Main

Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz. 

www.bass--o-mat.de

 

Mittwoch, 26. September, 19.30 Uhr, Disharmonie

Comedy Lounge mit Andy Sauerwein, Thomas Kupferschmidt, Christin Henkel und Helmuth Steierwald

Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!

Mehr Infos zur jeweils aktuellen Lounge gibt’s auf: www.ComedyLounge.de

 

Donnerstag, 27. September, 19.30 Uhr, Disharmonie

Marcia Bittencourt & Michael Arlt ( BRAZIL/D )

--- Bossa Nova, Partido Alto, Baiao, Samba und Brazil-Jazz ---

Eine hervorragende brasilianische Sängerin mit einer tollen Bühnenpräsenz und dem Draht zum Publikum begleitet von vielseitiger und virtuoser Gitarre …

Das Duo präsentiert die ganze Bandbreite brasilianischer Musik mit grosser Leichtigkeit. Mal rhythmisch und tänzerisch, mal nachdenklich und kammermusikalisch - die kleine Besetzung erlaubt viele Schattierungen und präsentiert ein Programm, das jenseits einer klischeehaften Brazil-Kopie hörenswerte Kompositionen von Roberto Menescal, Ivan Lins, Jorge Ben, Djavan, Ary Barroso und Antonio Carlos Jobim in spannenden und frischen Fassungen präsentiert:

So erzählen die Stücke eine Geschichte, entfalten ihre Magie und bringen den Sommer mit - egal zu welcher Jahreszeit. Ein Konzertereignis der Extraklasse !

Marcia Bittencourt - Vocals, Percussion

Michael Arlt - ak. Gitarre & Git.- Synthesizer

www.michaelarlt.de

 

Freitag, 28. September, 19.30 Uhr, Disharmonie

Schwarz Grütze - Notaufnahme

Sie gehen nicht gern in die Notaufnahme? 

Das sollten Sie aber unbedingt, auf jeden Fall in die der Schwarzen Grütze! 

Denn im nagelneuen Programm des bekannten Kabarett-Duos werden keine Hals- und Beinbrüche diagnostiziert, hier geht es eher um das Ungesunde unseres Miteinanders, unsere mentalen Schonhaltungen und geistigen Blutergüsse. 

Rasant, schräg und äußerst musikantisch.

www.schwarze-gruetze.de

 

Samstag, 29. September, 21.00 Uhr, Disharmonie

Lets dance „classic“ – Tanzveranstaltung

Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo (CLABAUDRIO)

www.adl.pm

 

Sonntag, 30. September, 17.00 Uhr, Disharmonie

Erik Lehmann ist Uwe Wallisch - Der Frauenversteher"

Soloprogramm mit Erik Lehmann

In einer Welt, die sich gegen den kleinen Mann verschworen hat – in einer Welt, in der selbst Gartenzwerge gegen Überfremdung demonstrieren – in einer solchen Welt braucht es einen kühlen Kopf: Uwe Wallisch – Hobbybastler, Kleingärtner, Mensch!
Er kämpft für uns! Mit Frau Kleefeld vom Jobcenter. Mit der Anja von ebay-Kleinanzeigen. Und mit seiner Tochter Bettina, die Mastschweine mehr liebt, als ihren Vater..

Gemeinsam mit seinem Autor Philipp Schaller gibt der Kabarettist Erik Lehmann (bekannt aus der Herkuleskeule Dresden) mit seinen Figuren Antworten auf Fragen, die erst noch formuliert werden müssen. Das ist Jogging fürs Zwerchfell und Karate fürs Hirn! 

www.knabarett.de

 

Donnerstag, 4. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Günther Stolarz - Stolarzoper - Klavierkabarett eines Baritons

 

Günther Stolarz singt seine kabarettistische Oper alleine am Klavier.

 

Der dramatisch heldenhafte Bariton bringt dabei ein nuanciertes Klavierspiel in Einklang mit seiner facettenreiche Opernstimme. So verschmelzt er singend unser alltägliches Dasein und existenzielle Belange unsichtbar und unverzichtbar zu einer ansteckend majestätischen Einheit zynischer Festlichkeit.

 

Seine mitten aus unseren Leben gegriffenen Arien werden im klassischem Konzertcharakter dargeboten. Sympathisanten des Kabaretts treffen auf Freunde klassischen Musikdramas und werden zu Liebhabern der Stolarzoper.

 

Gänsehaut und Lachtränen sind hier alles andere als eine Seltenheit.

 

www.guentherstolarz.de

 

 

Freitag, 5. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Stefan Grasse Trio - Entre cielo y tierra - Zwischen Himmel und Erde

 

Tango, Bossa, Son, Valse und Flamenco

 

Träume und Fernweh zum Klingen bringen ist die Passion des weit gereisten Gitarrenvirtuosen Stefan Grasse. Als Weltenbummler mit Gitarre hat er musikalische Reiseimpressionen aus Europa und Südamerika mitgebracht. So entsteht ein abwechslungsreiches Programm, bunt und facettenreich wie ein Kaleidoskop, das Sehnsüchte und Lebensfreude weckt und Lust auf sonnendurchflutete Landschaften macht.
Aus Südamerika spielt Stefan Grasse die Bossa Novas der Sandstrände Copacabana und Ipanema, die Tangos der Bars von Buenos Aires und die Boleros der Altstadt Havannas. Aus Europa erklingen französische Valse Musettes und andalusischer Flamenco.
Selten werden atemberaubende Virtuosität, harmonische Raffinesse und unwiderstehliche Rhythmen mit so viel Charme und leidenschaftlicher Hingabe dargeboten. Oder, wie das Magazin „Gitarre Aktuell“ urteilte: „Es ist ein musikalisches Fest"!
An seiner Seite stehen zwei weitere profilierte Solisten: Alex Bayer am Bass und der erst 23-Jährige Raphael Kempken, der bereits im Alter von 16 Jahren auf dem „Fringe“-Festival in Edinburgh international debütierte.

 

Stefan Grasse - Gitarre
Alex Bayer - Kontrabass
Raphael Kempken - Percussion

 

www.stefan-grasse.de

 

 

Samstag, 6. Oktober, 20.00 Uhr, Disharmonie

 

POETRY SLAM - Dichterschlachtschüssel

 

Kunst kann man nicht bewerten. Richtig. Beim Poetry Slam geschieht es trotzdem!

 

Poeten, Wortakrobaten und Storyteller aus ganz Deutschland wortringen um die Gunst des Publikums. Taucht man auf aus diesem Wellenbad der Gefühle, aus den heiteren, traurigen, düsteren, komödiantischen, kraftvollen, schnellen, nachdenklichen, aufwühlenden, zärtlichen, sanften, ... Texten, sieht man sich vor die Qual der Wahl gestellt als Juror seine Stimme zu vergeben

 

Selbstverständlich kreist auch wieder der goldene Eimer durch die Zuschauerreihen, um für den/die Sieger_In kreative Geschenke einzusammeln. Fühlt Euch ermuntert schon jetzt darüber nachzudenken und dann natürlich auch mitzubringen.

 

Veranstaltung und Moderation Manfred Manger, Co-Organisation: Felix Kaden

 

www.dichter-schlachtschuessel.de; www.w-a-s-u20.de

 

 

 

Sonntag, 7. Oktober, 17.00 Uhr, Disharmonie

 

20 Jahre Oberndorfer Barden - Minnesang und Lautenklang

 

„Ins Land der Franken fahren“ sang die Oberndorfer Bardengruppe beim ersten öffentlichen Walpurgisgericht im Jahr 1998.

 

Im Laufe der Jahre hat sich die Gruppe stetig verändert. Aktuell besteht sie aus 11 musikfreudigen und – kundigen Barden.

 

An diesem Abend liegt der Schwerpunkt auf den mittelalterlichen Liedern z.B. von Walter von der Vogelweide oder aus der Carmina Burana.

 

Es werden eine Vielzahl an interessanten mittelalterlichen Instrumenten zum Einsatz kommen: freuen Sie sich auf Platterspiel, Krummhorn, Chalumeau oder Rebec.

 

 

Dienstag, 9. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Other Roads – alle Jahre wieder in Franken

 

„Other Roads“ ist eine der besten zeitgenössischen Folkbands der letzten Jahre. Ihre Heimat ist Großbritannien, aber sie touren regelmäßig in Deutschland, Holland, Dänemark, Spanien und Neuseeland und werden immer populärer in den Ländern rund um den Globus. Als frühere Begleitband von John Wright sind sie vielen Fans im Coburger Raum seit Jahren gut bekannt.

 

Ihre mitreißende Spielfreude und großes musikalisches Können verbunden mit einem Touch britischen Humors machen ihre Konzerte zu Ereignissen die in Erinnerung bleiben. www.other-roads.com

 

 

Donnerstag, 11. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Rolf Miller – Vorpremiere - OBACHT MILLER - das neue Programm von Rolf Miller.

 

Ausverkauft . www.rolfmiller.de

 

 

 

Freitag, 12. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Jörg Kaiser (Fränkische Stand-Up-Comedy) „Fränkische Frotzeleien“

 

Zum Nachtisch "Kaisers-Schmarren"! Sie freuen sich auf ein zuckersüßes und leicht bekömmliches Comedy-Dessert? Freuen sie sich nicht zu früh...

 

Wenn Jörg Kaiser den verbalen Kochlöffel schwingt haut er dabei alles in die Pfanne was ihm der alltägliche Wahnsinn an Absurditäten ins Regal gestellt hat…

 

Sein Rezept: Bitterböse Pointen, ein Löffelchen Sarkasmus, skurrile Wortakrobatik und eine Brise schwarzer Humor.

 

Jörg Kaiser ist der personifizierte fränkische Frohsinn. Er frotzelt frisch und frei über  fröhliche Frühaufsteher, frustrierte Frostbeulen, freche Fragensteller, friedliche  Frühstücksfernseher, frostige Frühlingsblumen, frühreife Früchtchen und andere  fragwürdigen Frohnaturen…

 

Da friert selbst Frankfurter Freudenmädchen die Frisur beim Frühsport ein...

 

www.kaisers-schmarren.de

 

 

 

Sonntag, 14. Oktober, 17.00 Uhr, Disharmonie

 

global shtetl band - New Yiddish World Music

 

Die global shtetl band verbindet mühelos musikalische Traditionen vom Schwarzen Meer bis Kolumbien, mit Umwegen über Polen, New York und Kuba... Ihre Musik reicht von jiddischen Liedern über verschollene Texte bis hin zu neuem, aktuellem Songwriting, sie erzählen Geschichten für Herz und Hirn und bewegen die Tanzbeine.

 

Auch auf ihrem dritten Album „7 glezer“, das im Herbst 2014 erscheint, taucht die Band wieder tief in die alten jiddischen Lieder ein, nur um mit einem noch frischeren, heutigeren Sound wieder hervorzukommen: New Yiddish World Music!

 

Mit Bartek Stanczyk: Akkordeon, Gesang, Daniel Piccon: Percussion, Sanzula, Gesang, Markus Milian Müller: Gesang, Bass

 

www.globalshtetlband.com

 

 

Donnerstag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

EGERSDÖRFER, SCHULZ, MUELLER

 

Carmen oder die Traurigkeit der letzten Jahre

 

Carmen hat in einem Anfall von Heißhunger die letzten vier Rollmöpse aus dem Glas im Stehen verschlungen. In zehn Minuten wird sie die Fische erbrechen, um sich dann der 300g-Tafel Nougatschokolade zu widmen. Egersdörfer hat schlecht geschlafen. Gestern Abend hat er befürchtet, dass ihm sein Bier nicht mehr schmeckt. Fast einen halben Kasten hat er in großer Sorge ausgetrunken. Eichhorn denkt an den schwäbischen Käsehändler mit den schwarz behaarten Fingern, den er gestern im Bistro des Möbelhauses kennengelernt hat. Als Käsesommelier hatte sich dieser bezeichnet. Nach dem zweiten Prosecco schlug er dem Eichhorn vor, auf dem Parkplatz intim zu werden.

 

Wie kalter Rauch umgibt die Traurigkeit der letzten Jahre die Drei und die unbarmherzige Welt raucht immer weiter dicke Zigarren aus Dummheit, Hass und Hybris. Was bleibt ihnen anderes übrig, als die Fenster ihrer Eingeweide aufzureißen, wenn man nicht ersticken möchte?.

www.egers.de

 

 

Freitag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

A Capella Ensemble Take This! - MidSingCrisis

 

Da sind sie wieder! Nun schon zum dritten Mal in der Disharmonie in Schweinfurt zu Gast. Wo es früher im Konzert um Flirttaktiken und Partyelche ging, sind nun Kinder und die Herausforderungen der nächsten Lebensphase das Thema. Gehhilfen, Häusle bauen, Versicherung. Alles, was einen wunderbaren Konzertabend ausmacht – solange sich Take This! („5 junge Männer im besten Alter“ Mainpost 2014) drum kümmert. Denn dann ist brachiales Augenzwinkern und eine gerade noch gesunde Portion Wahnsinn versprochen. www.takethis-music.de

 

 

Samstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Matthias Matuschik - Gerne wider

 

„Gerne wider“ ist bereits das dritte Solo-Programm von Matthias Matuschik. Und da ja bekanntlich aller guten Dinge drei sind, findet seine Art der Zuspitzung, der Sezierung unangenehmer Themen und seiner unnachahmlichen Kunst, allen möglichen Nichtigkeiten kabarettistische Züge zu verleihen, hier ihren fulminanten Höhepunkt. Wenn „Einfach mal dagegen halten!“ doch nur immer so brillant,  lustig und gleichzeitig geistreich daher käme, wie hier: Wir alle wären mit Inbrunst „Gerne wider“! Erleben Sie feinste Satire, dargeboten von einer Stimme, die keine(n) kalt lässt, und einem Mann, der den Besuchern eigentlich nur zwei Möglichkeiten lässt: Entweder ungläubiges Kopfschütteln oder ewige Liebe!

 

www.matuschik.nu

 

 

Sonntag, 21. Oktober, 15.00 Uhr, Disharmonie und

 

Montag, 22. Oktober, 10.00 Uhr, Disharmonie

 

Korbtheater Ali Büttner: “Ein Volltreffer für Lutz“

 

Seit er rennen kann, hat der kleine Schweinerich Lutz nur einen Wunsch: Er möchte ein tierisch guter Fußballspieler werden. Seine Spezialitäten sind Trogwand-Schießen und Kopfball über den Misthaufen. Doch statt Flanken, Elfmeter und Eckbälle zu treten, muss er seiner Mutter auf dem Schweinehof helfen. Und so kann Lutz nur von seiner Karriere als Fußballstar träumen. Vor lauter Träumerei aber vermasselt er immer wieder die Hausarbeit und bekommt Ärger. Als jedoch eines Tages Toni Trapper, der Chef der Nationalmannschaft, auf der Suche nach jungen Talenten für seine Fußballschule den Schweinehof besucht, wittert Lutz seine Chance. Ob er den entscheidenden Treffer landen kann? Ab 3 Jahren - www.korbtheater.de

 

 

Dienstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

JAM – Jazz am Main

 

Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

 

www.bass--o-mat.de

 

 

 

Donnerstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

SEVERIN GROEBNER
„Der Abendgang des Unterlands“
    Severin Groebners neues Kabarettprogramm!

 

Viele Menschen sind heute verunsichert. Da steht man morgens auf und schon laufen ungefiltert Tweets, Posts, Links, Fotos und Fake-News über den Ticker. Man erfährt von geheim gehaltenen Papierfliegern, die belegen sollen, daß Völkerrecht gar nicht das Regelwerk beim Völkerball ist und auch der Barkeeper der Titanic soll seinen Kummer nicht nur in Alkohol ertränkt haben.
„Was“ fragt man sich während man verwirrt zu Bett geht, „macht das Abendland eigentlich am Morgen danach?“ Groebner ist Wiener, kennt sich mit apokalyptischen Stimmungsaufhellern aus, und damit der richtige Mann für das Survivalprogramm für den okzidentalen Orientierungslosen.
www.seveerin-groebner.de

 

 

Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Ensemble Eden - Das musikalische Programm – mit Anton Mangold

 

Eine Musik zu schaffen, die die mannigfaltige Musiklandschaft im 21. Jahrhundert abbildet und zugleich auf jeder Bühne gespielt werden kann, ist der Anspruch, den sich das Ensemble EDEN von Janosch Korell zu seiner Aufgabe gemacht hat. Dabei liegt der Fokus auf einem kompositorischen und klanglichen Amalgam der europäischen und amerikanischen Musiktradition, welches in der achtköpfigen Formation, musikalisch wie programmatisch, zur Geltung gelangt.

 

Besetzung: Anton Mangold- Sopran Sax, Jan Peter Itze – Piano, Clemens Lotz – Schlagzeug, Janosch Korell - Bass/Komposition, Franz Berlin- Violine, Giorgi Paresi – Violine, Veronika Schöttl – Viola, Nico Nesyba - Cello

 

www.ensembleeden.de

 

 

Samstag, 27. Oktober, 21.00 Uhr, Disharmonie

 

Lets dance „classic“ – Tanzveranstaltung

 

Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo (CLABAUDRIO)

 

www.adl.pm

 

 

Sonntag, 28. Oktober, 17.00 Uhr, Disharmonie

 

Lesung mit Hans Driesel „Die Gedanken sind frei“

 

Revolutionspoesie - auf dem Weg zur Republik

 

Der Anlass: 2018 begeht Bayern das Doppeljubiläum 200 Jahre Verfassung – 100 Jahre Freistaat. Hans Driesel wird Dichterinnen und Dichter zu Wort kommen lassen, die mit ihren Werken für eine freiere und bessere Welt eintraten. Der Bogen spannt sich von Schiller über Heine, Freiligrath, Fallersleben bis zu Revoluzzern und Schriftstellern wie Kurt Eisner, Ernst Toller, Gustav Landauer und Erich Mühsam. Interessante Betrachtungen zu den geschichtlichen Hintergründen runden das Programm ab. Musikalische Umrahmung: Stefanie Herchet (Sopran), am Flügel David Reß.

 

Eintritte: Mitgl. der Disharmonie: 6 €, VVK 8 €, AK 10 €

 

 

 

Mittwoch, 31. Oktober, 19.30 Uhr, Disharmonie

 

Comedy Lounge

 

Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!

 

Mehr Infos zur jeweils aktuellen Lounge gibt’s auf: www.ComedyLounge.de