Die Brückenstraße

Der Name entstand im Volksmund. Zunächst wurde die Straße "Brückengasse" genannt. In schriftlichen Quellen ist der Name erst im Jahre 1564 nachweisbar.

Er ist auf die die Zuführung zur Mainbrücke zurückzuführen, die erstmals 1397 erbaut wurde. Aus dieser Zeit dürfte auch der Name herrühren.

Somit sicherlich als "Brückengasse" einer der ältesten Straßennamen Schweinfurts.

Hier endete Ende des 18. Jahrhunderts die Brückenstraße und mündete im Brückentor, das zur Staubbrücke führte
Hier endete Ende des 18. Jahrhunderts die Brückenstraße und mündete im Brückentor, das zur Staubbrücke führte
Das alte Zollhaus an der Maxbrücke
Das alte Zollhaus an der Maxbrücke
Harmoniegebäude an der Brückenstraße mit Maxbrücke 1916
Harmoniegebäude an der Brückenstraße mit Maxbrücke 1916
Brückenstraße um 1900; rechts das heutige Naturkundemuseum
Brückenstraße um 1900; rechts das heutige Naturkundemuseum
Brückenstraße 12, Uhrmacher Friedrich Kämpf und Kaufmann Albin Kämpf, rechts Buchbinderei Pröschel (Nr.10)
Brückenstraße 12, Uhrmacher Friedrich Kämpf und Kaufmann Albin Kämpf, rechts Buchbinderei Pröschel (Nr.10)
Brückenstraße 6, Glaserei und Zinngießerei Bichmann, Brückenstraße 6
Brückenstraße 6, Glaserei und Zinngießerei Bichmann, Brückenstraße 6
Brückenstraße mit Blick zum Rathaus und dem Marktplatz
Brückenstraße mit Blick zum Rathaus und dem Marktplatz
um 1905
um 1905
Brückenstraße 1906
Brückenstraße 1906
Einst Sitz des Schweinfurter Tagblatts - die Morich'sche Druckerei - Jahr unbekannt - Brückenstraße 18 - Bild darunter aus Adressbuch 1908
Einst Sitz des Schweinfurter Tagblatts - die Morich'sche Druckerei - Jahr unbekannt - Brückenstraße 18 - Bild darunter aus Adressbuch 1908
Links das Restaurant "Zum Goldenen Anker" rechts das Hotel "Deutsches Haus"
Links das Restaurant "Zum Goldenen Anker" rechts das Hotel "Deutsches Haus"
Brückenstraße - Jahr unbekannt - ganz rechts Stadtapotheke
Brückenstraße - Jahr unbekannt - ganz rechts Stadtapotheke
Brückenstraße 37 - 1920 - Danke an Peter Wiegand
Brückenstraße 37 - 1920 - Danke an Peter Wiegand
Brückenstraße 23
Brückenstraße 23
Ähnliche Ansicht im Jahre 1933
Ähnliche Ansicht im Jahre 1933
Brückenstraße 18 - Sitz des Schweinfurter Tagblatts 1949-1952
Brückenstraße 18 - Sitz des Schweinfurter Tagblatts 1949-1952

In den 1950ern wurden drei Häuser in der Brückenstraße abgerissen. Es waren die ersten drei Häuser auf der linken Seite vom Marktplatz aus gesehen. Dabei wurde die Brückenstraße verbreitert.

Foto: Markus Cenner - 1960
Foto: Markus Cenner - 1960
Foto: Markus Cenner 1960
Foto: Markus Cenner 1960
Foto: Markus Cenner
Foto: Markus Cenner
1975
1975
Das "Sofa" - Jugendzentrum - Brückenstraße 20 - hier steht heute das Georg-Schäfer-Museum
Das "Sofa" - Jugendzentrum - Brückenstraße 20 - hier steht heute das Georg-Schäfer-Museum
1981 - Danke an Peter Wiegand
1981 - Danke an Peter Wiegand
Foto:Markus Cenner - 1992
Foto:Markus Cenner - 1992
Brückenstraße/Rummertring
Brückenstraße/Rummertring
Brückenstraße 2005 - Foto: Markus Cenner
Brückenstraße 2005 - Foto: Markus Cenner