Der Stadtteil Deutschhof

Bevor hier der Stadtteil Deutschhof enstand befand sich in diesem Gebiet das Gut Deutschhof, ein ehemalig ritterliches Landgut, das erstmals 1497 urkundlich erwähnt ist. Im 15. Jahrhundert erwarb die Stadt Schweinfurt die dortigen Ländereien vom Deutschen Ritterorden. Die Gebäude existieren überwiegend noch heute unter dieser Bezeichnung und beherbergen seit 1984 den evangelischen Kindergarten dieses Stadtteils. Beginnend ab 1970 wurde auf den Grundstücken  der neue Stadtteil Deutschhof in mehreren Abschnitten errichtet und die landwirtschaftliche Nutzung 1977 vollständig aufgegeben. Seine Entstehung mit verschiedenen Baugebieten wurde erst nach dem Jahr 2000 mit der Wohnviertel "Zeilbaum" abgeschlossen, wobei die anderen Wohngebiete des Stadtteils überwiegend bis in die frühen 90er Jahre entstanden.

Hier wohnen heute etwas mehr als 6000 Einwohner.

Der Stadtteil Deutschhof entsteht.... im Hintergrund das Gut Deuschhof
Der Stadtteil Deutschhof entsteht.... im Hintergrund das Gut Deuschhof