An der Fleischbank/Alter Postplatz/Georg-Wichtermann-Platz

Noch heute nennen viele Schweinfurter diesen Platz "Alter Postplatz", denn bis zur Umbenennung im Jahre 2005 in "Georg-Wichtermann-Platz" lautete der Name dieses Platzes so.

Quer über diesen Platz zog sich bis 1437 der Stadtgraben, der bei dem Bau der heutigen Tiefgarage teilweise wieder freigelegt worden war. Seit 1562 befanden sich hier die Brot- und Fleischbänke von Bäckern und Metzgern.

Ab 1804 stand hier das Fleischbankgebäude, das 1890 abgebrochen und durch das Stadtpostgebäude ersetzt wurde. 1874 gab es hier schon eine Telegrafenstation und am 19.8.1893 wurde hier eine Telefonanlage mit 40 Sprachstellen installiert!

Nach schweren Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg wurde es abgetragen. Von diesem Gebäude wurde der Name Postplatz abgeleitet, der mit Beschluss des Magistrats der Stadt Schweinfurt offiziell eingeführt worden war.

Heute trägt der Platz den Namen des ehemaligen Oberbürgermeisters Georg Wichtermann (Oberbürgermeister von 1956 bis 1974).

Fleischbank am heutigen Georg-Wichtermann-Platz, erbaut 1804, abgerissen 1889
Fleischbank am heutigen Georg-Wichtermann-Platz, erbaut 1804, abgerissen 1889
Variation
Variation

So sah es auf dem Postplatz/Georg-Wichtermann-Platz aus, als dort noch die Fleischbank war (links hinten muss man sich nun H&M vorstellen) Danke für das Foto an Andreas Hedler

Bäckerei Karl Brecht Postplatz 7 - ca. 1890 - 95 - Danke an Volker Winter
Bäckerei Karl Brecht Postplatz 7 - ca. 1890 - 95 - Danke an Volker Winter
Das alte Postgebäude wurde 1966 abgebrochen - links hinten noch das Kaufhaus Kroneneck, zuvor Tietz
Das alte Postgebäude wurde 1966 abgebrochen - links hinten noch das Kaufhaus Kroneneck, zuvor Tietz
Georg-Wichtermann-Platz 1908 (Postplatz) Buhlheller, Rechtsanwalt
Georg-Wichtermann-Platz 1908 (Postplatz) Buhlheller, Rechtsanwalt
aus Adressbuch 1895
aus Adressbuch 1895
1902
1902
Georg-Wichtermann-Platz 4 Gaststätte Paul
Georg-Wichtermann-Platz 4 Gaststätte Paul
Georg-Wichtermann-Platz 4 gaststätte Paul
Georg-Wichtermann-Platz 4 gaststätte Paul

Es folgte die Post auf diesem Platz, die ihm den Namen gab - Postplatz - Danke für das Foto an Andreas Hedler

Postplatz von oben
Postplatz von oben
Georg-Wichtermann-Platz 1908 (Postplatz) Buhlheller, Rechtsanwalt
Georg-Wichtermann-Platz 1908 (Postplatz) Buhlheller, Rechtsanwalt
Postplatz mit Restauration zur Post - vor 1910
Postplatz mit Restauration zur Post - vor 1910
Radierung
Radierung
Blick vom alten Postplatz Richtung Albrecht-Dürer-Platz; links die alte Post, die mitten auf dem Georg-Wichtermann-Platz stand; rechts hinten das Hotel Ross
Blick vom alten Postplatz Richtung Albrecht-Dürer-Platz; links die alte Post, die mitten auf dem Georg-Wichtermann-Platz stand; rechts hinten das Hotel Ross
Krönlein 1905 - offizielle Anschrift: Keßlergasse 28
Krönlein 1905 - offizielle Anschrift: Keßlergasse 28
Krönlein 1955
Krönlein 1955
Kaufhaus Tietz (später Kroneneck) - 1910
Kaufhaus Tietz (später Kroneneck) - 1910
Delikatessgeschäft Carl Glaser, Postplatz 8,  1925 - Danke an Peter Wiegand
Delikatessgeschäft Carl Glaser, Postplatz 8, 1925 - Danke an Peter Wiegand
Georg-Wichtermann-Platz 4 Schlachtschüssel bei Paul 1932
Georg-Wichtermann-Platz 4 Schlachtschüssel bei Paul 1932
Georg-Wichtermann-Platz 19.3.1933 mit Willy Sachs
Georg-Wichtermann-Platz 19.3.1933 mit Willy Sachs
Restaurant Hotel Ross
Restaurant Hotel Ross
Blick vom Georg-Wichtermann-Platz zum Roßmarkt
Blick vom Georg-Wichtermann-Platz zum Roßmarkt
Georg-Wichtermann-Platz Fuchsbau 1939
Georg-Wichtermann-Platz Fuchsbau 1939
Glaser Delikatessen, Postplatz 8 - 1940 - Danke an Peter Wiegand
Glaser Delikatessen, Postplatz 8 - 1940 - Danke an Peter Wiegand
Georg-Wichtermann-Platz 1944
Georg-Wichtermann-Platz 1944
Der Georg-Wichtermann-Platz (Postplatz) nach einem Bombenangriff 1944.
Der Georg-Wichtermann-Platz (Postplatz) nach einem Bombenangriff 1944.

Im II. Weltkrieg wurde das Postgebäude bei zwei Bombenangriffen im Jahre 1944 erheblich beschädigt. Den Volltreffer allerdings erhielt das Gebäude durch Artilleriebeschuss beim Einrücken der US-Armee im April 1945, wobei das Gebäude zu 50 Prozent zerstört wurde.

Erst nach der Währungsreform am 20.06.1948 konnte mit dem Wiederaufbau begonnen werden. 1963 begann der durch technische Erneuerungen erforderlich Neubau der Post in der Zehntstraße. Nach dessen fertigstellung wurde im Jahr 1966 das Gebäude am Postplatz, dem heutigen Georg-Wichtermann-Platz, abgerissen.

Hotel Ross
Hotel Ross
Danke an Jürgen Häckner
Danke an Jürgen Häckner
Giegler Schreibwarenbedarf - Georg-Wichtermann-Platz 3
Giegler Schreibwarenbedarf - Georg-Wichtermann-Platz 3
Vergleichsfoto 2014
Vergleichsfoto 2014
1950 - Feinkost Glaser im Nachkriegsdomizil - heute Georg-Wichtermann-Platz 12 (Hugendubel) - Danke an Peter Wiegand
1950 - Feinkost Glaser im Nachkriegsdomizil - heute Georg-Wichtermann-Platz 12 (Hugendubel) - Danke an Peter Wiegand
In den 1950ern - Danke an Hilde Müller
In den 1950ern - Danke an Hilde Müller
Georg-Wichtermann-Platz 1960, rechts das wiederaufgebaute Postgebäude
Georg-Wichtermann-Platz 1960, rechts das wiederaufgebaute Postgebäude

Schließlich war er ein Parkplatz - ständig Parkplatz suchender Verkehr - es war dann vom Stadtrat beschlossen, darauf ein Parkhaus zu bauen. Eine Aktion des Verfassers dieser Seite außerhalb des Rathauses mit Unterstützung der Presse verhinderte dies und führte zur Wiederaufhebung des Beschlusses. Das Resultat ist der heutige Platz der Kommunikation und Begegnung.

 

Als der alte Postplatz noch ein Parkplatz war (1971)

Fotos: Peter Hofmann

Georg-Wichtermann-Platz ca. 1972
Georg-Wichtermann-Platz ca. 1972
Foto: Laszlo Ruppert - Bavaria-Kino wird abgerissen
Foto: Laszlo Ruppert - Bavaria-Kino wird abgerissen
Da gab's noch den Krönlein in der Innenstadt
Da gab's noch den Krönlein in der Innenstadt
1981 - Danke an Peter Wiegand
1981 - Danke an Peter Wiegand
Als es den "Hugendubel" noch nicht gab.... Foto: Dieter Bauer
Als es den "Hugendubel" noch nicht gab.... Foto: Dieter Bauer
Postplatz 1958, Krönlein Sgrafittoarbeit
Postplatz 1958, Krönlein Sgrafittoarbeit
April 1983 - Kroneneck - Danke an Christel Feyh
April 1983 - Kroneneck - Danke an Christel Feyh

 

Das Kaufhaus "Kroneneck" wird abgerissen... (1986)

Fotos: Peter Wiegand

 

Fotos der 1980er: Kroneneck und Tiefgarage

Danke an Christel Feyh - Foto: Helmut Feyh

1986 - Danke an Peter Wiegand
1986 - Danke an Peter Wiegand

 

Haus Nr. 12 nach seiner Fertigstellung am 12. Juli 2009

Kurz vor dem Abriss März 2016
Kurz vor dem Abriss März 2016

Der Georg-Wichtermann-Platz heute (2012)