Der Fischerrain

Eigentlich wurde ursprünglich der ganze Bezirk um den heutigen Fischerrain, somit ein kleiner Stadtteil mit "Fischerrain" bezeichnet und zwar der teil, der außerhalb der Stadtmauer lag. In einem Dokument von Nikolaus Sprenger aus dem Jahr 1383 findet sich bereits diese Bezeichnung, damals als Stadtteil. Später wurde nur der heutige Straßenzug als Fischerrain bezeichnet. Angesiedelt waren dort die Fischer, die dort wohnten und arbeiteten.

Panorama in den 1930ern - Mainansicht
Panorama in den 1930ern - Mainansicht
alte Zeichnung
alte Zeichnung
Der Fischerrain 1876
Der Fischerrain 1876
Heinrich Blum, Weber, Fischerrain 9, dahinter Weinwirt Elflein Fischerrain 11, ca. 1905
Heinrich Blum, Weber, Fischerrain 9, dahinter Weinwirt Elflein Fischerrain 11, ca. 1905
Fischerrain 18 - Weinwirtschaft Herbert
Fischerrain 18 - Weinwirtschaft Herbert
Fischerrain um 1902 - Danke an Peter Hösel
Fischerrain um 1902 - Danke an Peter Hösel
ca. 1904
ca. 1904
Restauration Fritz Mayer in den 1930ern
Restauration Fritz Mayer in den 1930ern
Der Fischerrain um 1910
Der Fischerrain um 1910
Restaurant/Weinstube Krug um 1925
Restaurant/Weinstube Krug um 1925
Josef Krug's Weinstube um 1937
Josef Krug's Weinstube um 1937
Fischerrain um 1935
Fischerrain um 1935
um 1938
um 1938
um 1910
um 1910
Auf der Maininsel gegenüber im Jahr 1935
Auf der Maininsel gegenüber im Jahr 1935
nach einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg - mit Fischhaus Dittmar
nach einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg - mit Fischhaus Dittmar
Ausgebombtes Appelshaus-1944-Fischerrain-später Gössweinparkplatz - Danke an Horst Gößwein
Ausgebombtes Appelshaus-1944-Fischerrain-später Gössweinparkplatz - Danke an Horst Gößwein
1943-Hinterhaus Karels am Fischersteig (heute Oberbank Schultesstr) - Danke an Horst Gößwein
1943-Hinterhaus Karels am Fischersteig (heute Oberbank Schultesstr) - Danke an Horst Gößwein
1944 - Kriegsschutt im Fischerrain - Frau Gösswein am Fenster - Danke an Horst Gößwein
1944 - Kriegsschutt im Fischerrain - Frau Gösswein am Fenster - Danke an Horst Gößwein
1945 - Blick Fischerrain zu Albrecht-Dürer-Platz - Danke an Horst Gößwein
1945 - Blick Fischerrain zu Albrecht-Dürer-Platz - Danke an Horst Gößwein
Fischerrain -1944-Kamin v. Brauerei rauscher (Ebersberger) jetzt Parkhaus hinter Kretzschmar - Danke an Horst Gößwein
Fischerrain -1944-Kamin v. Brauerei rauscher (Ebersberger) jetzt Parkhaus hinter Kretzschmar - Danke an Horst Gößwein
Zerstörter Fischerrain Gottschalks u. Raabs Haus (ersteres heute Dittmar) 1943 - Danke an Horst Gößwein
Zerstörter Fischerrain Gottschalks u. Raabs Haus (ersteres heute Dittmar) 1943 - Danke an Horst Gößwein
Blick Richtung AD-Platz v. Fischerrain 1943 - Rechts Silberstein-Haus - geradehaus Eckhaus zur Schultesstraße ehemals Memmel - Danke an Horst Gößwein
Blick Richtung AD-Platz v. Fischerrain 1943 - Rechts Silberstein-Haus - geradehaus Eckhaus zur Schultesstraße ehemals Memmel - Danke an Horst Gößwein
Fischerrain Nr. 40, "gestern" und "heute" Foto rechts : Andreas Hedler
Fischerrain Nr. 40, "gestern" und "heute" Foto rechts : Andreas Hedler
Fischerrain, im Hintergrund das Altersheim an den Brennöfen - 1960er - Foto: Dick Miller, Canton, Georgia
Fischerrain, im Hintergrund das Altersheim an den Brennöfen - 1960er - Foto: Dick Miller, Canton, Georgia
Abriss für den Bau des Frederike-Schäfer-Heims - im Bild Haus Fischerrain 25/27, das ebenfalls abgerissen wurde
Abriss für den Bau des Frederike-Schäfer-Heims - im Bild Haus Fischerrain 25/27, das ebenfalls abgerissen wurde
Fischerrain in den 1970ern - Danke an Peter Hösel
Fischerrain in den 1970ern - Danke an Peter Hösel
In den 1990ern - danke an Peter Hösel
In den 1990ern - danke an Peter Hösel