Grüner Baum

Philosophengang 9 (zuvor Burggasse 15)


Zu Beginn des 19. Jahrhunderts befand sich ein Gasthaus "Grüner Baum" in der Burggasse 15, wo Caspar Cramer eine Gaststätte betrieb. Über der Türe findet sich noch heute das Wappen der Familie Cramer mit der Abbildung eines grünen Baums und den Familieninitialen CC.

Burggasse 15 im Jahre 2015
Burggasse 15 im Jahre 2015
Burggasse 15 im Jahre 2015
Burggasse 15 im Jahre 2015

Erstmals im Adressbuch des Jahres 1865 findet sich der Büttner und Brauer Christoph Finger als Koch und Eigentümer des Anwesens Nr. 787 D "Vor dem Oberthore". Das Obertor wurde 1872 abgerissen.

Somit befindet sich an dieser Stelle spätestens ab 1865 ein Restaurant, eines der ersten außerhalb der reichsstädtischen Stadtmauer. Nachfolgerin war nach seinem Tode seine Ehefrau Barbara Finger und ab 18 Januar 1883 deren Sohn Friedrich Finger.

1903 verkaufte dessen Witwe die Gaststätte - Restauration genannt - an Christian Wagner, Eigentümer der Wagner-Brauerei, die gegenüber dem Zeughaus ihren Sitz hatte. Von da nannte sich das Restaurant "Ausschank der Brauerei Wagner".

"Ausschank der Brauerei Wagner" um 1920 - Danke an Frau Wilma Schneider, ehemals Wirtin im grünen Baum (Philosophengang 9)
"Ausschank der Brauerei Wagner" um 1920 - Danke an Frau Wilma Schneider, ehemals Wirtin im grünen Baum (Philosophengang 9)

Die meisten Kunden kamen zu jener Zeit aus der benachbarten Kartonfabrik "Allmis" am Obertor.

Das Haus bekam erst im Jahre 1920 seine heutige Gesamtform, denn in jenem Jahr wurde ein Aufstockung vorgenommen und das Dach wurde in seiner heutigen Form erstellt.

Das Haus wurde durch Bomben im 2. Weltkrieg erheblich beschädigt und erst 1949 wieder hergestellt. Es wurde als Gastwirtschaft dann von Hans Schneider geführt, bis es schließlich an das Brauhaus Schweinfurt verkauft wurde. Während der Altsstadtsanierung erwarb die Stadt Schweinfurt das Anwesen, das längere Zeit verschlossen blieb. Nach Modernisierung durch private Investoren wurde hier das "Habaneros" durch Frank Keller eröffnet; das Lokal blieb mexikanisch und nennt sich heute "Chumbos".

Die "Gaststätte Grüner Baum" in den 1960ern
Die "Gaststätte Grüner Baum" in den 1960ern
rechts: Gaststätte "Grüner Baum" (geradeaus: alte Kartonagenfabrik)
rechts: Gaststätte "Grüner Baum" (geradeaus: alte Kartonagenfabrik)
1995
1995
als "Habaneros" im Jahre 2005
als "Habaneros" im Jahre 2005
Habaneros 2008
Habaneros 2008