Höllenkeller / Höllenwirtschaft

Höllental 28

Die heute noch sehr stark frequentierte Gaststätte, die jährlich (wenn das Wetter passt) zur "Höllenkirchweih eine wahre Invasion erwartet, geht auf die Rauschert's Brauerei zurück, deren Inhaber Caspar Rauschert diese wunderschön gelegene Anlage erstellen ließ. Damals nannte sich die Örtlichkeit "Felsenkeller zur Hölle", was bedeutet, dass damals in dortigen Kellern Bier in einem Felsenkeller kühl gelagert wurde.

Die Anlage lag damals völlig außerhalb und richtige Häuser standen dort noch nicht. Es handelte sich deshalb auch um eine reine Sommerbewirtschaftung. In den 1920er-Jahren war der Ausschank auf die Zeit vom 1. April bis 1. Oktober beschränkt. Aufgrund eines Bauantrags aus dem Jahr 1925 wurde schließlich der Bau des heutigen Gaststätte genehmigt.

ca. 1900
ca. 1900
ca. 1933
ca. 1933